Zehntausende und eine Träne: Dynamos "Harti" gebührend verabschiedet

Dresden - Zehntausende und eine Träne!

Nach acht Jahren Dynamo ist für Marco Hartmann (33) Schluss.
Nach acht Jahren Dynamo ist für Marco Hartmann (33) Schluss.  © Lutz Hentschel

Ein bewegender Moment! Marco Hartmann mit tränenerstickter Stimme, mehr als 15.000 nur ihm zujubelnde Fans. Der Abschied von "Harti" vor dem Punktspiel der SG Dynamo gegen den SC Paderborn ging ans Herz.

Nach acht Jahren im schwarz-gelben Trikot endete am Nachmittag eine große Ära.

Der 33-Jährige bekam keinen neuen Vertrag und wurde deshalb als Kicker aus den Reihen der Dresdner verabschiedet. Die Spieler erwärmten sich in Hartmann-Shirts. "Danke, Harti!", war darauf zu lesen.

Nach Krawallen rund um Dynamo-Spiel: Weitere Tatverdächtige stellen sich
Dynamo Dresden Nach Krawallen rund um Dynamo-Spiel: Weitere Tatverdächtige stellen sich

"Marco, mir bleibt nur Danke zu sagen. Du hast dich nie geschont, immer Einsatz gezeigt. Ohne dich wären wir nicht dort, wo wie jetzt sind", sagte Dynamos Sportgeschäftsführer Ralf Becker. "Du willst jetzt irgendwann auf Weltreise gehen. Wenn du wieder zurück bist, melde dich bei uns. Mit deinen Kompetenz bis du immer herzlich Willkommen", so Becker.

Hartmann brauchte unter dem Jubel der Fans etwas, ehe er zum Mikrofon greifen konnte. Die Situation erfasste ihn - und nicht nur ihn. Das war wie Zwiebelschneiden. Auch er dankte für die acht Jahre.

"Als ich ins Stadion bin, kamen so viele Menschen und wünschten mir viel Glück für die Zukunft. Das ist schon etwas Besonderes. Wenn ich jetzt auf einem Handtuch liege, in der Südsee oder an der Ostsee, dann nur auf einem schwarz-gelben", sagte er und erntete den donnernden Applaus, den er nach 174 Spielen und 17 Toren für Dynamo verdient hat.

Unter Marco-Hartmann-Sprechchören verabschiedete er sich ein letztes Mal aus seinem Wohnzimmer.

Titelfoto: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dynamo Dresden: