DFB-Pokal: Darmstadt 98 gewinnt klar bei Dynamo Dresden

Dresden/Darmstadt - Der SV Darmstadt 98 hat das Achtelfinale des DFB-Pokals erreicht. Am späten Dienstagabend rangen die Lilien den Drittliga-Spitzenreiter Dynamo Dresden mit einem 3:0-Sieg (1:0) nieder.

Dynamos Ransford-Yeboah Königsdörffer (l) im Zweikampf mit Darmstadts Marvin Mehlem.
Dynamos Ransford-Yeboah Königsdörffer (l) im Zweikampf mit Darmstadts Marvin Mehlem.  © Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Darmstadts Fabian Schnellhardt (24. Minute) sorgte mit einem Traumtor für die 1:0-Führung der Gäste, Seungho Paik (59.) erhöhte und Torjäger Serdar Dursun (72.) traf zum 3:0-Endstand im leeren Rudolf-Harbig-Stadion.

Schon vor dem Anpfiff hatte Dynamo einen Rückschlag erlitten. Die 30.000 Luftballons auf der Haupttribüne, die in dem leeren Stadion die fehlenden Fans symbolisieren sollten, mussten fast vollständig wieder entfernt werden.

Durch Starkwind mit Geschwindigkeiten von teils über 50 km/h hätten sich vermehrt Luftballons aus ihren Verankerungen an den Sitzplätzen gelöst und konnten dadurch unkontrolliert auf den Rasen gelangen, teilte der Club mit. Dresden hatte über 72.000 Geistertickets für das Spiel abgesetzt.

Darmstadt bestimmte die Partie von Beginn an, Drittliga-Tabellenführer Dresden stellte sich oft hinten rein.

Nach einigen guten Möglichkeiten fiel der Ball Schnellhardt 20 Meter vor dem Tor vor die Füße und der Mittelfeldspieler traf mit einem sehenswerten Schuss in den Winkel.

Die Startelf des SV Darmstadt 98 gegen Dynamo Dresden

Dynamo Dresdens Mannschaftsaufstellung gegen Darmstadt 98

Darmstadts Fabian Schnellhardt (M) jubelt nach seinem Tor zum 0:1.
Darmstadts Fabian Schnellhardt (M) jubelt nach seinem Tor zum 0:1.  © Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa
Darmstadts Serdar Dursun (2.v.l) erzielt gegen Dynamos Marvin Stefaniak (l-r), Kevin Ehlers, Torwart Kevin Broll und Maximilian Großer das Tor zum 0:3.
Darmstadts Serdar Dursun (2.v.l) erzielt gegen Dynamos Marvin Stefaniak (l-r), Kevin Ehlers, Torwart Kevin Broll und Maximilian Großer das Tor zum 0:3.  © Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

In einer Phase, als Dresden besser ins Spiel fand, sorgte Paik nach einem Doppelpass mit dem zweiten Tor der Hessen für die Vorentscheidung. Dursun setzte sich dann zu leicht im Strafraum durch und traf mit einem Schuss aus kurzer Distanz.

Titelfoto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema SV Darmstadt 98:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0