Nach erfolgreichem Pokal-Fight: Lilien haben bereits den richtigen Spirit

Darmstadt/Magdeburg - Der SV Darmstadt 98 hat seinen neuen Trainer Markus Anfang bei dessen Pflichtspiel-Debüt ordentlich zittern lassen. Nach schläfrigem Start und furiosem Finish sicherten sich die Lilien mit einem 3:2 (2:2, 0:2) n.V. den Einzug in die zweite DFB-Pokal-Runde beim 1. FC Magdeburg (TAG24 berichtete).

Darmstadts Felix Platte (r.) und Darmstadts Fabian Holland klatschen nach dem Weiterkommen im DFB-Pokal ab.
Darmstadts Felix Platte (r.) und Darmstadts Fabian Holland klatschen nach dem Weiterkommen im DFB-Pokal ab.  © dpa/Swen Pförtner

"Die erste Halbzeit war überhaupt nicht gut, aber die Mannschaft hat eine super Reaktion gezeigt und hinten heraus verdient gewonnen", analysierte Anfang den Verlauf der Partie. 

Nach einem frühen Doppelschlag der Hausherren brauchten die Südhessen ein wenig Zeit um den richtigen Spirit in sich zu wecken.

Doch im weiteren Verlauf der Partie übernahm der Zweitligist die Kontrolle über das Spielgeschehen und kam durch Marvin Mehlem und Tobias Kempe zum wohlverdienten Ausgleich. 

"Hut ab, wie wir zurückgekommen sind. Das ist hier in Magdeburg nicht so einfach. Wir mussten nach der ersten Halbzeit eine Reaktion zeigen, das haben wir in der zweiten Halbzeit getan und uns mit dem 2:2 belohnt", sagte der "Man of the Match" Tobias Kempe nach dem Abpfiff.

Und auch danach ruhte sich die beste Rückrunden-Mannschaft der vergangenen Saison nicht auf dem Erreichten aus und wollte das Weiterkommen um jeden Preis. Dafür brauchte es jedoch die Verlängerung.

"In der Verlängerung mussten wir uns durchbeißen und alles rausholen, was in uns steckt. Großes Lob an die Mannschaft dafür", merkte Sieg-Torschütze Mathias Honsak nach dem kräftezehrenden Pokal-Fight an. Der FCM rang dem ausgeschriebenen Favoriten dennoch den höchsten Respekt ab und wurde von den zugelassenen 4800 Zuschauern für die couragierte Leistung gefeiert.

"Der frühe Anschluss war wichtig. Am Ende haben wir das gut durchgespielt, auch wenn wir uns die Verlängerung gerne erspart hätten", resümierte Anfang abschließend. Am Samstag (19. September, 13 Uhr) wird es beim Liga-Auftakt beim SV Sandhausen zumindest keine Verlängerung geben.

Ein ähnliches Ergebnis wie in Magdeburg würde Neu-Trainer Anfang aber sicherlich den Start in seine neue Aufgabe als Lilien-Trainer weiter erleichtern.

Titelfoto: dpa/Swen Pförtner

Mehr zum Thema SV Darmstadt 98:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0