Lilien gehen mit voller Power und Abwehrsorgen ins Duell mit Absteiger Bielefeld

Darmstadt - Der SV Darmstadt 98 erwartet am Sonntag (13.30 Uhr/Sky) in Arminia Bielefeld einen Angstgegner zum Heimspiel in der 2. Bundesliga.

Angstgegner hin oder her: SV-Darmstadt-98-Trainer Torsten Lieberknecht (49) will am Sonntag die drei Punkte zu Hause behalten.
Angstgegner hin oder her: SV-Darmstadt-98-Trainer Torsten Lieberknecht (49) will am Sonntag die drei Punkte zu Hause behalten.  © dpa/Swen Pförtner

In den vergangenen fünf Duellen gingen stets die Ostwestfalen als Sieger vom Platz.

"Bielefeld ist ein Bundesliga-Absteiger. Die Arminia hat einen sehr guten Kader mit Top-Einzelspielern", sagte Lilien-Trainer Torsten Lieberknecht (49) am Freitag. "Unter dem neuen Trainer haben sie in zwei Spielen vier Punkte geholt. Das ist eine Hausnummer."

Die Hessen, die nach zuvor vier Siegen in Serie zuletzt 2:2 gegen Heidenheim spielten, hoffen dennoch auf etwas Zählbares. "Wenn wir - gepusht von unseren Fans - unsere Power auf den Platz bringen, kann es ein erfolgreicher Tag werden", sagte Lieberknecht.

Nach Pyro-Aktion in Kaiserslautern: Diese Strafe müssen die Lilien bezahlen
SV Darmstadt 98 Nach Pyro-Aktion in Kaiserslautern: Diese Strafe müssen die Lilien bezahlen

Unschlüssig ist der 49-Jährige über die taktische Formation der Abwehrreihe. "Wir haben mehrere Optionen für die Dreierkette und schauen, welche Konstellation am besten zum Gegner passt", sagte er.

"Eine Viererkette ist aber auch denkbar. Ich habe also die Qual der Wahl." Verzichten muss Lieberknecht auf Stürmer Oscar Vilhelmsson (18, Kapselverletzung), den gesperrten Kapitän Fabian Holland sowie Mathias Honsak (25) und Emir Karic (25, beide im Aufbautraining).

Titelfoto: dpa/Swen Pförtner

Mehr zum Thema SV Darmstadt 98: