Lilien-Sieg und verrücktes Kartenfestival gegen den HSV: Ist der Aufstieg diesmal drin?

Hamburg/Darmstadt - Der SV Darmstadt 98 mischt schon wieder im Rennen um den Aufstieg in die Bundesliga mit.

Patric Pfeiffer (23, l.) hatte den SV Darmstadt 98 früh beim HSV in Führung gebracht.
Patric Pfeiffer (23, l.) hatte den SV Darmstadt 98 früh beim HSV in Führung gebracht.  © Christian Charisius/dpa

Mit einem 2:1 (2:0)-Sieg beim Hamburger SV unterstrich das Team von Trainer Torsten Lieberknecht (49) die hohen Ambitionen in der 2. Liga.

"Wir sind froh über einen weiteren Dreier. Doch ist es wichtig, demütig zu bleiben", sagte der Coach nach dem Erfolg, den Patric Pfeiffer (23, 4. Minute) und Phillip Tietz (25, 7.) mit zwei sehr frühen Toren eingeleitet hatten. Für den HSV traf Ransford Königsdörffer (20, 87.) spät.

Vor 43.943 Zuschauern behaupteten sich die Hessen am Freitagabend in einer ruppigen Partie mit insgesamt vier Platzverweisen (drei Spieler und HSV-Sportvorstand Jonas Boldt (40)).

OP-Schock für die Lilien: Matthias Bader fällt wegen "schwerer Unterleibsverletzung" aus
SV Darmstadt 98 OP-Schock für die Lilien: Matthias Bader fällt wegen "schwerer Unterleibsverletzung" aus

"Dieser Sieg tut sehr gut. Wir wussten, dass es ein hartes Stück Arbeit werden wird. Und wir wussten auch, dass wir phasenweise leiden werden. Bei aller spielerischen Qualität, die wir haben, war klar, dass wir auch fighten können", sagte Fabian Holland (32).

Lieberknecht lobte das Team für die "hohe Intensität".

Titelfoto: Christian Charisius/dpa

Mehr zum Thema SV Darmstadt 98: