Mit breiter Brust gegen Angstgegner Rostock: Selbstbewusste Lilien wollen Kampf annehmen

Darmstadt - Mit dem ersten Sieg in der 2. Bundesliga gegen den FC Hansa Rostock will der SV Darmstadt 98 am Samstag (20.30 Uhr/Sky und Sport1) die Erfolgsserie fortsetzen.

Gelingt dem SV Darmstadt 98 der nächste Sieg in der noch jungen Saison?
Gelingt dem SV Darmstadt 98 der nächste Sieg in der noch jungen Saison?  © dpa/Matthias Balk

"Mit den Siegen ist unser Selbstvertrauen gewachsen", sagte 98-Trainer Torsten Lieberknecht (49) am Donnerstag zu den drei gewonnenen Pflichtspielen hintereinander.

Allerdings sind die Gäste von der Ostsee der Angstgegner der Hessen, die gegen die Kogge in bisher vier Partien nie erfolgreich waren.

"Rostock hat in dieser Saison einen Kader, der superinteressant und schwer zu bespielen ist", urteilte der Coach. Er hofft aber auch auf Rückenwind durch die Fans am Samstagabend: "Die Anstoßzeit ist sensationell. Und die Stimmung am Bölle wird es ebenfalls sein."

Lilien-Coup Stojilkovic erklärt: Deshalb sagte er Juve ab und ging zu Darmstadt
SV Darmstadt 98 Lilien-Coup Stojilkovic erklärt: Deshalb sagte er Juve ab und ging zu Darmstadt

Allerdings erwartet Lieberknecht vor allem ein kämpferisch betontes Spiel. "Wenn beide Mannschaften bei ihren Grundordnungen bleiben, wird es sehr viele Zweikämpfe geben. Beide Teams werden sich aneinander abarbeiten", sagte der 49-Jährige. "Ich gehe davon aus, dass es ein Geduldsspiel werden wird."

Verzichten muss er in der Begegnung gegen Rostock auf Clemens Riedel (19), Thomas Isherwood (24) und Mathias Honsak (25).

Ähnlicher Höhenflug wie in Vorsaison? Siege ließen das Selbstvertrauen des SV Darmstadt 98 wachsen

Dagegen seien Aaron Seydel (26) und Patric Pfeiffer (22) wieder im Training dabei gewesen und hätten sich ordentlich präsentiert.

Titelfoto: dpa/Matthias Balk

Mehr zum Thema SV Darmstadt 98: