So cool reagiert Lilien-Coach Lieberknecht auf Schalker Spion beim Training

Darmstadt - Am Sonntag kommt es in der 2. Bundesliga zum Spitzenspiel zwischen dem FC Schalke 04 (3.) und dem Tabellensechsten SV Darmstadt 98. Ein Ereignis, das seine Schatten vorauswirft.

Mit einem breiten Grinsen berichtete Darmstadts Trainer Torsten Lieberknecht (48) vom Besuch des Schalker Spions am Donnerstag beim Training der Lilien.
Mit einem breiten Grinsen berichtete Darmstadts Trainer Torsten Lieberknecht (48) vom Besuch des Schalker Spions am Donnerstag beim Training der Lilien.  © dpa/Uwe Anspach

Nur zwei Punkte trennen den Bundesligaabsteiger von den Südhessen, die hinter Tabellenführer FC St. Pauli über die torhungrigste Offensive der Liga verfügen. Dass der Favorit aus dem Pott die Lilien sehr ernst nimmt, zeigt eine Anekdote, über die Darmstadt-Coach Torsten Liebernkecht (48) am Freitag in der Pressekonferenz berichtet hat.

Denn aus Gelsenkirchen war extra ein Spion angereist, der seinen Job aber wohl nicht so richtig beherrschte, denn er wurde von Lieberknecht enttarnt.

"Von den drei Zuschauern war er der einzige, der sich auffällig verhalten hat", sagte der Coach. Unter anderem habe der Gast mehrere Spielzüge mit einem Handy aufgenommen.

Lilien verpassen Tabellenführung gegen den KSC: Das ärgerte Coach Torsten Lieberknecht besonders
SV Darmstadt 98 Lilien verpassen Tabellenführung gegen den KSC: Das ärgerte Coach Torsten Lieberknecht besonders

"Ich habe ihn dann direkt angesprochen, was ihm leichte Röte ins Gesicht trieb", so Lieberknecht weiter mit einem breiten Grinsen im Gesicht. "Ich habe ihm aber trotzdem erlaubt dazubleiben. Er sollte auf Schalke nur einen schönen Gruß ausrichten."

Selbstbewusste Darmstädter wollen drei Punkte auf Schalke holen

Klaus Gjasula (31) ist nach seiner Corona-Infektion wieder fit und damit auf alle Fälle eine Option für das Spiel am kommenden Sonntag auf Schalke.
Klaus Gjasula (31) ist nach seiner Corona-Infektion wieder fit und damit auf alle Fälle eine Option für das Spiel am kommenden Sonntag auf Schalke.  © dpa/Uwe Anspach

Es zeigte aber auch den Respekt des Gegners vor den Lilien, dass man auf Schalke den Aufwand betreibe, jemanden herzuschicken, befand der 48-Jährige. "Aber ich würd's ein bisschen unauffälliger machen." Das Training am Samstag finde nun allerdings unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden

Auf die Begegnung in der Veltins-Arena freuen sich die Darmstädter jedenfalls enorm. "Die Partie auf Schalke ist neben Werder Bremen und dem HSV eines dieser Spiele in dieser Saison, bei der dich die Erstliga-Luft umweht", sagte Lieberknecht. "Es sind diese besonderen Momente, auf die sowohl die Spieler als auch wir als Trainerteam hinfiebern."

Und man wolle möglichst drei Punkte mitnehmen. "Im Stadion werden extrem viele gegen uns sein. Doch wir wollen als Mannschaft die nötige Präsenz zeigen und das Spiel gewinnen", so der nach zehn Zählern aus den vergangenen vier Spielen selbstbewusste Darmstadt-Trainer.

Lieberknecht und seine Lilien starten Auftakt ins neue Jahr ohne Fans: "Sind alle traurig"
SV Darmstadt 98 Lieberknecht und seine Lilien starten Auftakt ins neue Jahr ohne Fans: "Sind alle traurig"

Mit Klaus Gjasula (31), der nach seiner Corona-Infektion wieder voll im Training steht, kann Lieberknecht auch wieder auf einen seiner Schlüsselspieler zurückgreifen.

Auf Lasse Sobiech (30) und Fabian Schnellhardt (27) müsse er verzichten, sagte der Coach. Tim Skarke (25) habe dagegen schon wieder Teile des Mannschaftstrainings absolviert. Ein Einsatz am Sonntag ist aber unwahrscheinlich.

Titelfoto: dpa/Uwe Anspach

Mehr zum Thema SV Darmstadt 98: