Über 7000 Fans sollen den SV Darmstadt 98 auch zum Sieg über Hannover 96 tragen

Darmstadt - Fußball-Zweitligist SV Darmstadt 98 will auch gegen Hannover 96 seinen positiven Lauf fortsetzen und in der Tabelle weiter nach oben klettern.

Die Spieler des SV Darmstadt 98 bedanken sich nach dem 6:1-Sieg gegen Ingolstadt beim Publikum.
Die Spieler des SV Darmstadt 98 bedanken sich nach dem 6:1-Sieg gegen Ingolstadt beim Publikum.  © dpa/Thomas Fray

"Wir wollen uns mit einem Sieg in die Länderspielpause verabschieden", sagte Coach Torsten Lieberknecht (48) am Donnerstag vor der Partie am Samstag (13.30 Uhr). Die Pause solle genutzt werden, um im konditionellen Bereich ein paar Dinge aufzuholen.

Gegen Hannover soll an die zuletzt gezeigten Leistungen angeknüpft werden. Diese war trotz aller Corona-Probleme ansprechend.

Er habe eine Truppe, "die als Gemeinschaft einen Spirit entwickelt sowie den Glauben an unsere Spielweise gefunden hat, um all die Hürden zu überwinden und weiterhin zu wachsen", sagte Lieberknecht, der weiterhin auf Aaron Seydel (25), Matthias Bader (24), Frank Ronstadt (24), Erich Berko (26), Marvin Mehlem (23) und Tim Skarke (24) verzichten muss.

Lilien-Trainer Lieberknecht vor Spiel gegen Rostock: "Wollen geile Leistung zeigen!"
SV Darmstadt 98 Lilien-Trainer Lieberknecht vor Spiel gegen Rostock: "Wollen geile Leistung zeigen!"

Gegen Hannover erwartet er ein intensives Spiel mit vielen Zweikämpfen und harten Luftduellen.

"Daher müssen wir eine gewisse Physis auf den Platz bringen."

"Unsere Heimspiele sind die großen Highlights", sagt Lilien-Coach Torsten Lieberknecht

Torsten Lieberknecht (48) genießt die Stimmung zu Hause in Darmstadt am Böllenfalltor.
Torsten Lieberknecht (48) genießt die Stimmung zu Hause in Darmstadt am Böllenfalltor.  © dpa/Thomas Frey

"Dazu gehören eine große Sprint- und eine hohe Laufbereitschaft sowie Körperlichkeit. Das ist die Basis für das Spiel", meinte Lieberknecht.

"Wenn wir das auf den Platz bekommen, werden wir auch die fußballerischen Lösungen finden."

7048 Zuschauer dürfen dieses Mal das Spiel live miterleben (TAG24 berichtete).

Trotz früher Unterzahl: Tapfere Lilien ringen Dynamo Dresden nieder
SV Darmstadt 98 Trotz früher Unterzahl: Tapfere Lilien ringen Dynamo Dresden nieder

Lieberknecht genießt die Stimmung am Böllenfalltor, hätte sich aber noch mehr Fans gewünscht.

"Man merkt, was es ausmacht, wenn Zuschauer im Stadion dabei sind. Unsere Heimspiele sind die großen Highlights. Wir versuchen, diesen Spirit von den Tribünen auf den Platz zu bringen", sagte der Trainer.

Titelfoto: dpa/Thomas Frey

Mehr zum Thema SV Darmstadt 98: