Nach Grammozis-Aus: Ist ER der neue Lilien-Trainer?

Darmstadt - Lilien-Coach Dimitrios Grammozis hat die ihm von der Vereins-Führung angebotene Vertrags-Verlängerung abgelehnt und wird spätestens zum Saison-Ende den SV Darmstadt 98 verlassen. Da ist klar, dass die Gerüchteküche über die Nachfolge des 41-Jährigen ordentlich brodelt.

Zum Saisonende wird Dimitrios Grammozis den SV Darmsatdt 98 verlassen (Archivbild).
Zum Saisonende wird Dimitrios Grammozis den SV Darmsatdt 98 verlassen (Archivbild).  © dpa/Daniel Karmann

Neun Spiele nacheinander ohne Niederlage, vier Siege in Folge, ein sehr guter sechster Tabellenplatz in der Liga, keine Abstiegs-Sorgen: Eigentlich ist bei den Lilien alles Ordnung in der aktuellen Saison.

Aber eben nur eigentlich: Dimitrios Grammozis hätte gerne seine erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Zweitligisten längerfristig fortgesetzt, ihm wurde aber aus wirtschaftlichen Gründen nur ein Einjahres-Vertrag vorgelegt. Den lehnte Grammozis ab (TAG24 berichtete).

Er selbst dürfte nach dieser Saison keine Probleme haben, einen neuen Verein zu finden. Aber finden die Lilien einen passenden Trainer?

Nachdem Dirk Schuster die Südhessen 2015 von der Dritten in die Bundesliga geführt und dort gehalten hatte, konnten keiner seiner Nachfolger - Norbert Meier, Torsten Frings, Schuster erneut - überzeugen, bis dann eben im Februar 2019 Grammozis seinen Job antrat.

Einer, den man sich nun gut am Böllenfalltor als neuen Trainer vorstellen könnte und der jede Menge Stallgeruch mitbringen würde, ist Bernhard Trares (54), seit Anfang 2018 Trainer beim Drittliga-Aufsteiger SV Waldhof Mannheim.

Nachfolge von Dimtrios Grammozis: Bernhard Trares dementiert

Bernhard Trares könnte mit dem SV Waldhof Mannheim den Durchmarsch von der Regionalliga in die zweite Bundesliga schaffen (Archivbild).
Bernhard Trares könnte mit dem SV Waldhof Mannheim den Durchmarsch von der Regionalliga in die zweite Bundesliga schaffen (Archivbild).  © DPA/Michael Deines

Der gebürtige Südhesse begann seine Profi-Karriere 1985 bei den Lilien, für die er bis 1989 insgesamt 126 Zweitliga-Spiele absolvierte und dabei 28 Tore erzielte.

Da Trares' Vertrag beim SV Waldhof ebenfalls zum Saisonende endet, wäre er also ein durchaus passender Kandidat für die Grammozis-Nachfolge. Allerdings dementiert Trares alle diesbezüglichen Gerüchte.

"Es gibt keinen Kontakt zu Darmstadt", sagte er am Donnerstag. "Der Waldhof ist mein erster Ansprechpartner."

Ob hier aber das letzte Wort bereits gesprochen ist? Zurzeit spielt Mannheim als Tabellendritter um den Aufstieg in die Zweite Bundesliga mit und Trares ist sehr beliebt.

Unwahrscheinlich, dass er nach einem möglichen Durchmarsch den Verein verlässt. Aber wenn es mit dem Aufstieg nichts wird? Fragen über Fragen … Aber vielleicht zaubern die Lilien ja auch schon bald einen ganz anderen Namen aus dem Hut.

Mehr zum Thema SV Darmstadt 98:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0