Lilien ohne Punkte gegen den KSC: SV Darmstadt 98 rutscht tiefer in die Krise!

Darmstadt - Die Lilien sind mittendrin im Abstiegskampf! Am 23. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga unterlag der SV Darmstadt 98 dem Karlsruher SC mit 0:1 (0:0), weil Kyoung-rok Choi das goldene Tor erzielte (52. Minute).

Darmstadts Victor Palsson (l.) und Karlsruhes Stürmer Philipp Hofmann kämpfen um den Ball: In der ersten Halbzeit waren Chancen Mangelware.
Darmstadts Victor Palsson (l.) und Karlsruhes Stürmer Philipp Hofmann kämpfen um den Ball: In der ersten Halbzeit waren Chancen Mangelware.  © dpa/Thomas Frey

Im Vergleich zum unglücklichen 2:3 beim FC St. Pauli veränderte Lilien-Coach Markus Anfang seine Startelf auf einer Position: Für den gelbgesperrten Nicolai Rapp begann Patrick Herrmann.

Beide Mannschaften standen hoch und vor allem der KSC presste zunächst enorm früh, um Ballverluste zu erzwingen. Das machte einen gepflegten Spielaufbau naturgemäß sehr schwer.

Gegen Mitte der ersten Halbzeit entwickelten die Lilien mehr Druck und Serdar Dursun hatte nach Zuspiel Marvin Mehlem die erste gute Chance des Spiels, scheiterte aber aus zehn Metern an KSC-Keeper Marius Gersbeck (21.).

Genauso wie Tobias Kempe, der einen Freistoß aus 18 Metern ins Mauereck zirkelte und Gersbeck zu einer schönen Flugeinlage einlud (30.).

Nun schalteten die Gäste einen Gang hoch, bereiteten der stabilen Abwehr der Hessen aber keine Probleme. Folglich ging die an Höhepunkten arme Partie torlos in die Pause.

SV Darmstadt 98 mit einer Änderung in der Startelf

Mit dieser Aufstellung begann der Karlsruher SC

Tor von Kyoung-Rok Choi genügt dominantem Karlsruher SC zum Sieg über den SV Darmstadt 98

Darmstadts Lars Lukas Mai (l.) und Marvin Mehlem (r.) stoppen Karlsruhes Siegtorschützen Kyoung-Rok Choi.
Darmstadts Lars Lukas Mai (l.) und Marvin Mehlem (r.) stoppen Karlsruhes Siegtorschützen Kyoung-Rok Choi.  © dpa/Thomas Frey

Den Beginn des zweiten Durchgangs dominierten die Badener und erzielten auch prompt den Führungstreffer.

Choi dribbelte von rechts in den Darmstädter Strafraum und versenkte das Leder nach Doppelpass platziert im linken Eck (52.).

Der Treffer zeigte Wirkung, denn die Hausherren wirkten nun fahrig und der etwas tiefer stehende KSC hatte keine Mühe das Spiel zu kontrollieren.

So schaukelten die Gäste ihren schon achten Auswärtssieg weitgehend unbedrängt über die Zeit.

Während der KSC weiterhin vom Bundesliga-Aufstieg träumen darf, steckt der SV Darmstadt nun tief drin im Abstiegskampf.

Auch in der kommenden Woche spielt der SVD am Freitagabend (18.30 Uhr), dann müssen die Lilien zum SC Paderborn 07.

Titelfoto: dpa/Thomas Frey

Mehr zum Thema SV Darmstadt 98:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0