SV Darmstadt 98 verspielt erneut Führung und holt nur Remis beim VfL Osnabrück!

Darmstadt/Osnabrück - Schon wieder eine Führung verspielt! An der Bremer Brücke kommt der SV Darmstadt 98 im Nachholspiel des vierten Spieltags in der 2. Bundesliga gegen den VfL Osnabrück nicht über ein 1:1 (0:1) hinaus.

Osnabrücks Bashkim Ajdini (l.) versucht Darmstadts Aaron Seydel das Debüt im Lilien-Trikot schwer zu machen.
Osnabrücks Bashkim Ajdini (l.) versucht Darmstadts Aaron Seydel das Debüt im Lilien-Trikot schwer zu machen.  © dpa/David Inderlied

Victor Pálsson brachte Darmstadt in Führung (30.), den Ausgleich erzielte Luc Ihorst (78.).

Beide Trainer wechselten gegenüber den Spielen vom Wochenende vier Mal. Bei den Gästen aus Darmstadt ersetzten Patrick Herrmann, Pálsson, Erich Berko und Neuzugang Aaron Seydel in seiner ersten Partie für die Lilien Matthias Bader, Immanuel Höhn, Tim Skarke und Mathias Honsak.

In der Startelf des VfL standen Bashkim Ajdini, David Blacha, Niklas Schmidt und Bryan Henning für Konstantin Engel, Ludovit Reis, Sebastian Kerk und Maurice Multhaup.

Frisches Blut für die Lilien-Defensive: Nemanja Celic verstärkt den SV Darmstadt 98
SV Darmstadt 98 Frisches Blut für die Lilien-Defensive: Nemanja Celic verstärkt den SV Darmstadt 98

Da beide Teams zunächst sehr hoch standen und den ballführenden Akteur früh angingen, fand die intensiv geführte Begegnung weitgehend zwischen den Strafräumen statt.  

Die erste Großchance hatten die Gäste in der 14. Minute. Serdar Dursun nutzte einen Ballverlust der Osnabrücker, um rechts fast bis zur Grundlinie durchzulaufen. Seine punktgenaue Flanke fand den freistehenden Seydel. Doch dessen Kopfballaufsetzer aus zehn Metern konnte VfL-Keeper Philipp Kühn über die Latte lenken.

Die Lilien erhöhten nun den Druck und übernahmen zunehmend die Spielkontrolle. Nach einer langen Kempe-Flanke von rechts köpfte Marvin Mehlen den Ball in abseitsverdächtiger Position knapp neben den Kasten (21.).

Startformation des SV Darmstadt 98 gegen den VfL Osnabrück

Anfangslef des VfL Osnabrück gegen den SV Darmstadt 98

Victor Pálsson bringt den SV Darmstadt 98 beim VfL Osnabrück in Führung

Serdar Dursun gratuliert Torschütze Victor Pálsson (r.) zu seinem Treffer zum 1:0.
Serdar Dursun gratuliert Torschütze Victor Pálsson (r.) zu seinem Treffer zum 1:0.  © dpa/David Inderlied

Dann erneut Marvel Mehlem: Sein Schuss von der Strafraumkante wurde noch zur Ecke abgelenkt, die Tobias Kempe scharf in den Fünfmeterraum hereingab.

Osnabrück bekam die Kugel nicht weg, Pálsson setzte sich im Zweikampf gegen Ulrich Taffersthofer durch und wuchtete das Spielgerät aus kurzer Distanz zum 1:0 ins linke Eck (30.). Verdiente Führung der Gäste.

Die erste große Chance bot sich Osnabrück erst kurz vor dem Gang in die Kabinen. Gegen aufgerückte Lilien ging Etienne Amenyido links durch und bediente Bryan Henning, der mittig aus 15 Metern aber knapp verzog (42.).

Darmstadt 98 im Corona-Notstand: Doch Spiel gegen Jahn Regensburg findet statt
SV Darmstadt 98 Darmstadt 98 im Corona-Notstand: Doch Spiel gegen Jahn Regensburg findet statt

Nach der Pause versuchten die Hausherren nun ihrerseits, mit mehr Ballbesitz die Lilien unter Druck zu setzen. Darmstadt stand nun tiefer, ließ aber zunächst nur wenig zu.

Auf der anderen Seite bot sich den Hessen mehr Platz für schnelle Gegenstöße. In der 63. Minute hatte Berko nach Balleroberung das 2:0 auf dem Fuß.

Seinen strammen Schuss aus 17 Metern konnte Kühn aber zur Ecke klären. Die fand ebenfalls Berko, der aber freistehend den Ball Kühn in die Arme köpfte.

Der VfL Osnabrück wird stärker und erzwingt den Ausgleich

Osnabrücks Niklas Schmidt (r.) spitzelt dem wieder sehr agilen Marvin Mehlem (l.) den ball weg.
Osnabrücks Niklas Schmidt (r.) spitzelt dem wieder sehr agilen Marvin Mehlem (l.) den ball weg.  © dpa/Davin Inderlied

Auf der anderen Seite bewahrte Lilien-Schlussmann Marcel Schuhen sein Team vor dem Ausgleich, als er eine Flanke des eingewechselten Kerk kurz vor Torjäger Christan Santos wegfausten konnte (71.).

Jetzt hatte Osnabrück Blut geleckt. Der eingewechselte Luc Ihorst tankte sich in den Strafraum durch. Seinen Schuss konnte Schuhen noch mit dem Fuß abwehren, Kerks Nachschuss klärte Holland mit dem Kopf (74.).

Anschließend doch der Ausgleich: Nach einer scharfen Kerk-Flanke von links über Schuhen hinweg konnte sich Ihorst gegen Holland durchsetzen und den Ball aus kurzer Distanz mit der Brust einnetzen. (78.)

Die Lilien schüttelten sich aber nur kurz und verschärften nun wieder ihrerseits das Tempo. Pech für den SVD, dass der eingewechselte Honsak eine Kempe-Flanke per Kopf an die Latte setzte (81.).

Dann wieder Osnabrück: Bei einem weiten Schlag von Ken Reichel verschätzte sich Nicolai Rapp und Lars Lukas Mai musste als letzter Mann ins Laufduell mit Santos, konnte die Kugel aber gerade noch weggrätschen (87.). So blieb es beim letztlich leistungsgerechten 1:1.

Die Lilien müssen am Sonntag (13.30 Uhr) beim Karlsruher SC ran, der VfL Osnabrück empfängt bereits am Samstag (13 Uhr) den SV Sandhausen.

Titelfoto: dpa/David Inderlied

Mehr zum Thema SV Darmstadt 98: