SV Darmstadt 98 von Sandhausens Daniel Keita-Ruel abgeschossen

Darmstadt/Sandhausen - Bittere Niederlage für die Lilien! Am ersten Spieltag der 2. Bundesliga in der Saison 2020/21 trennten sich Gastgeber SV Sandhausen und der SV Darmstadt 98 im Hardtwaldstadion vor 800 Zuschauern mit 3:2 (2:1).

Die Darmstädter gratulieren Torschütze Mathias Honsak nach seinem Treffer zu 0:1.
Die Darmstädter gratulieren Torschütze Mathias Honsak nach seinem Treffer zu 0:1.  © dpa/Uwe Anspach

Die Tore für Darmstadt erzielten Mathias Honsak (19.) zum 0:1 und Tim Skarke (90.+4) zum Endstand von 2:3. Für Sandhausen traf Daniel Keita-Ruel gleich drei Mal (29., 38., 74.), wobei dem 2:1 ein umstrittener Handelfer vorausging.

Im Vergleicht zum 3:2-Pokal-Krimi gegen Drittligist 1.FC Magdeburg wechselte Lilien-Trainer Markus Anfang auf drei Positionen: Für Carl Klaus, Seung-ho Paik und den Gelb-Rot-gesperrten Victor Pálsson standen Marcel Schuhen, Mathias Honsak und Patric Pfeiffer in der Startelf.

Sandhausen begann druckvoller, griff die Darmstädter schon früh in deren Hälfte an und erspielte sich Ecke um Ecke. 

Allerdings stand die Abwehr der Lilien zunächst stabil. Die Gäste bemühten sich, mit langen Pässen in die Spitze für Gefahr zu sorgen.

Die erste gute Chance des Spiels bot sich den Lilien, als Honsak einen Zuckerpass von Serdar Dursun gegen aufgerückte Hausherren vor den Kasten von Martin Freisl knapp verpasste (17.).

Zwei Minuten später schlug es dann aber ein. Braydon Manu setzte sich links im Strafraum der Sandhäuser durch. Seine Hereingabe kam über Umwege zu Tobias Kempe, der Honsak mustergültig bediente. Bei dessen platziertem Schuss aus elf Metern hatte Freisl keine Chance: 0:1 (19.). 

Das Tor tat dem Spiel der Südhessen sichtlich gut, die nun zunehmend die Kontrolle übernahmen. Nach einem Pass von Patric Pfeiffer über das ganze Spielfeld verzog der durchgestartete Manu aus vollen Lauf (25.).

Die Aufstellung des SV Darmstadt 98

Die Aufstellung des SV Sandhausen

Daniel Keita-Ruel dreht das Spiel für den SV Sandhausen

Daniel Keita-Ruel verlädt Marcel Marcel Schuhen und netzt zum 2:1 ein.
Daniel Keita-Ruel verlädt Marcel Marcel Schuhen und netzt zum 2:1 ein.  © dpa/Uwe Anspach

Kurz darauf glichen die Kurpfälzer durch einen Standard aus.

Diego Contento hob den Ball aus 25 Metern von rechts in den Strafraum, wo Daniel Keita-Ruel völlig freistehend aus kurzer Dinstanz zum 1:1 verwertete - da hatte die Innenverteidigung der Lilien gepennt (29.).

Nun war richtig Dampf in der Partie. Einen sauber gedrückten Kopfball von Dursun nach einer Kempe-Flanke kratzte Freisl mit einem sensationellen Reflex von der Linie (33.).

Kurz darauf griff der VAR ein. An der Strafraum-Grenze des SVD versuchten Manu und Contento mit dem Kopf an eine Flanke zu kommen.

Beiden fiel der Ball auf die ausgestreckten Arme. Schiedsrichter Guido Winkmann entschied auf Strafstoß für Sandhausen.

Die Chance ließ sich Neuzugang Keita-Ruel nicht entgehen und verwandelte sicher zum 2:1 (38.) - Spiel gedreht.

Dann wieder Darmstadt: Mehlem tauchte nach langem Pass der Bayern-Leihgabe Lars Lukas Mai frei vor Freisl auf, der erneut glänzend parierte (44.).

So ging es mit 2:1 in die Halbzeit-Pause - etwas unglücklich für die Lilien, die nach verhaltenem Start die reifere Spielanlage und die besseren Chancen besaßen.

SV Darmstadt 98 schenkt dem SV Sandhausen das 3:1

Dank Dreifach-Torschütze Keita-Ruel (l.) behielt der SVS drei Punkte im Kraichgau.
Dank Dreifach-Torschütze Keita-Ruel (l.) behielt der SVS drei Punkte im Kraichgau.  © Dank Doppel-Torschütze

Mit der Führung im Rücken zog sich der SVS zu Beginn der zweiten Halbzeit erst einmal zurück und ließ die Gäste kommen. Doch den Lilien fiel wenig ein.

So dauerte es bis zur 58. Minute, bis die Hessen zu ihrem ersten Torschuss kamen. Dursun bediente Honsak links im Strafraum der Sandhäuser, doch dessen Schuss ins kurze Eck konnte Gerrit Nauber blocken (59.)

Auch dank des für Manu gekommenen Tim Skarke (58.) wurden die Gäste nun wieder etwas gefährlicher.

Doch trotz viel Ballbesitz kam wenig Zwingendes dabei heraus, auch weil Torjäger Dursun von der Sandhäuser Defensive geschickt aus dem Spiel genommen wurde.

Dann doch beinahe das 2:2, aber erneut verhinderte Freisl mit einer Glanzleistung nach einem Kopfball von Mai aus kurzer Distanz den Treffer (71.).

Auf der Gegenseite legten sich die Darmstädter anschließend das 1:3 praktisch selbst ins Tor. Schuhen spielte den Ball zu Mai, der weiter auf Pfeiffer, dem der lauernde Keita-Ruel das Spielgerät abluchste und am Lilien-Keeper vorbei zum 3:1 ins Tor schob (74.).

Bei einem auf den Winkel gezirkelten Freistoß aus 30 Metern von Tobias Kempe verhinderte Feisl nur wenig später mit einer weiteren Glanzleistung den Anschlusstreffer der Darmstädter.

Zwar gelang Skarke mit einem tollen Schuss aus 17 Metern noch das 3:2 (90.+2), doch dabei blieb es. Die in der ersten Halbzeit starken Lilien scheiterten letztlich am heute sehr starken Freisl und den von Keita-Ruel eiskalt genutzten Blackouts in der eigenen Abwehr.

Titelfoto: dpa/Uwe Anspach

Mehr zum Thema SV Darmstadt 98:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0