Tim Kister brilliert bei HSV-Debakel und watscht Sky-Experten Mattuschka ab

Sandhausen/Hamburg - Was für eine Blamage für den Hamburger SV! Beim Abstiegskandidaten SV Sandhausen blamierte sich der ehemalige Bundesliga-Dino bis auf die Knochen und verlor 1:2 (0:0).

Sandhausens Tim Kister (34, r.,) steigt zum Kopfballduell gegen HSV-Stürmer Simon Terodde (33, 2. v. r.) hoch.
Sandhausens Tim Kister (34, r.,) steigt zum Kopfballduell gegen HSV-Stürmer Simon Terodde (33, 2. v. r.) hoch.  © Uwe Anspach/dpa

Damit ist das Ziel der Rothosen, nach drei Jahren wieder in die Eliteklasse des deutschen Fußballs zurückzukehren, akut gefährdet.

Seinen Anteil daran hat auch Sandhausen-Profi Tim Kister (34). Dieser leitete das 2:0 durch Daniel Keita-Ruel mit einem Traumpass in die Tiefe ein.

So schön, dass Sky-Experte Torsten "Tusche" Mattuschka (40) in der Analyse sagte: "Der Pass von Kister ist natürlich Weltklasse. Den hätte ich ihm gar nicht zugetraut."

Ein Satz, der Kister-Ehefrau und Ex-GNTM-Kandidatin Yvonne Schröder (33) auf die Palme brachte. "Was, hallo? Das hast du ihm nicht zugetraut? Das ist frech", gab sie über Instagram ihren Senf dazu.

Dann lobte sie ihren Ehemann: "Das war überragend, Schatz! Hast Du ganz toll gemacht."

Doch damit nicht genug! So hatte Schröder nämlich direkt nach dem Spiel mit Kister telefoniert und steckte diesem den "frechen" Mattuschka-Seitenhieb.

SV-Sandhausen-Profi Tim Kister und seine Ehefrau sowie Ex-GNTM-Kandidatin Yvonne Schröder

Wortgefecht zwischen Tim Kister und Torsten Mattuschka nach HSV-Spiel

Anschließend ging der Sandhausen-Profi mit viel Selbstbewusstsein zum Sky-Interview und richtete das Wort an den Experten: "Ich habe gehört, dass er mir das nicht zugetraut hat. Ich bin enttäuscht davon, Grüße ins Studio!" Und Mattuschka? Der legte nochmal nach und gab ihm folgenden Tipp mit auf den Weg: "Nicht immer nur dazwischenfegen, auch mal Pässe spielen!"

"Muss auch mal sein", gab Kister ihm immerhin diesbezüglich recht. Als das Interview beendet war, wunderte sich Mattuschka noch: "Wie schnell hat die Frau den Kontakt, der soll erstmal duschen gehen!"

Diese verfolgte den Dialog aufmerksam im Fernsehen und amüsierte sich: "Er hat es wirklich gebracht, ich könnte mich totlachen!"

Titelfoto: Uwe Anspach/dpa

Mehr zum Thema SV Sandhausen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0