Sebastian Hoeneß offenbar vor Endspiel gegen Schalke! Droht bei Pleite die Entlassung?

Sinsheim - Steht die nächste Trainerentlassung der Bundesliga bevor? Die Partie der TSG 1899 Hoffenheim beim FC Schalke 04 entscheidet wohl über das Schicksal von Sebastian Hoeneß (38).

TSG-Coach Sebastian Hoeneß (38) braucht gegen den FC Schalke 04 dringend einen Sieg!
TSG-Coach Sebastian Hoeneß (38) braucht gegen den FC Schalke 04 dringend einen Sieg!  © Marius Becker/dpa-Pool/dpa

Das geht aus einem Bericht der Bild hervor. Die Kraichgauer hinken den eigenen Erwartungen in der Liga bislang nämlich deutlich hinterher und befinden sich mit 15 Punkten aus 14 Spielen gerade mal auf Rang 13.

Wenn man die Ziele - erneute Qualifikation für den europäischen Wettbewerb - nicht frühzeitig aus den Augen verlieren will, muss langsam aber sicher mal eine Siegesserie her! Die gab es unter Hoeneß bislang nur in der Europa-League-Gruppenphase.

Hier zeigte die stark besetzte Mannschaft, welche Qualitäten in ihr schlummern und schloss die Gruppe L als ungeschlagener Tabellenerster mit 16 Punkten aus sechs Spielen ab.

In der Bundesliga blieben die Ergebnisse allerdings aus - und so gerät Hoeneß immer stärker unter Druck.

Schließlich verlor 1899 nicht nur gegen den SC Freiburg (1:3), sondern schied im heimischen Stadion auch noch nach Elfmeterschießen gegen die SpVgg Greuther Fürth (8:9) im DFB-Pokal aus, weshalb eine Qualifikation für den europäischen Wettbewerb auf diesem Weg nicht mehr möglich ist.

TSG 1899 Hoffenheim fehlt die richtige Mischung aus Offensivfeuerwerk und defensiver Stabilität

Sebastian Hoeneß (38) steht bei der TSG 1899 Hoffenheim gehörig unter Druck.
Sebastian Hoeneß (38) steht bei der TSG 1899 Hoffenheim gehörig unter Druck.  © Uwe Anspach/dpa

Als wäre all das noch nicht genug, soll sich Hoeneß laut dem Bild-Bericht auch intern nicht nur Freunde gemacht haben. Er rotiere vor allem in der Offensive zu viel, weshalb sich die Mannschaft nicht einspielen könne, ist einer der Vorwürfe.

Dazu muss er die Defensive aus Verletzungsgründen immer wieder umstellen, was auch ein Grund dafür ist, dass Hoffenheim lediglich in der Europa League (drei Mal) zu Null spielte.

In der Bundesliga gab es in jeder einzelnen Begegnung mindestens ein Gegentor, was nicht gerade für die defensive Stabilität der Kraichgauer spricht.

Vorne drückt der Schuh mit 22 erzielten Treffern zwar nicht, doch in der Liga findet die Elf auf dem Platz noch nicht die richtige Mischung aus Angriffsfeuerwerk und einer sicher stehenden Abwehr. Gegen Freiburg war das Defensivverhalten bei den drei Gegentoren in der ersten Halbzeit schlichtweg nicht Bundesliga-tauglich.

Hieran muss Hoeneß nun verstärkt feilen. Gegen extrem angeschlagene Knappen braucht der Sohn von Ex-Hertha-Manager Dieter Hoeneß (67) wohl einen Sieg, wenn er weiter TSG-Coach bleiben will. Doch welcher Gegner bietet sich momentan besser dafür an, in die Erfolgsspur zurückzufinden, als die Königsblauen?

Titelfoto: Uwe Anspach/dpa

Mehr zum Thema TSG 1899 Hoffenheim:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0