Löwen-Blick geht nach vorne: 1860-Torgarant Bär hat Operation am Fuß hinter sich

München - Die Art des Ausscheidens aus dem DFB-Pokal gegen Borussia Dortmund tat weh, noch schmerzhafter war aber die Verletzung von Marcel Bär (30) während des Spiels. Inzwischen ist der Löwen-Akteur am Fuß operiert worden.

Marcel Bär (30) vom TSV 1860 München musste aufgrund einer Verletzung am Fuß operiert werden. Der Eingriff verlief erfolgreich.
Marcel Bär (30) vom TSV 1860 München musste aufgrund einer Verletzung am Fuß operiert werden. Der Eingriff verlief erfolgreich.  © Picture Point/Roger Petzsche

Wie die Sechzger am Dienstagmittag mitteilten, ist der Eingriff erfolgreich verlaufen. Es sei zudem mit den Ärzten bereits "ein klarer Zeitplan für die Reha und die anschließende schrittweise Rückkehr" von Bär in das Mannschaftstraining festgelegt worden.

"Ich bin froh, dass die Operation am gestrigen Tag und die Nachuntersuchung heute ein so tolles Ergebnis zutage gebracht haben", wurde Günther Gorenzel (50) vom Klub spürbar erleichtert zitiert.

"Darauf aufbauend gibt es nun auch einen klaren Zeitplan in Absprache mit den Ärzten seinen Genesungsprozess betreffend. Wir werden Marcel jede erdenkliche Unterstützung zukommen lassen auf seinem Weg zurück als wichtige Stütze in unserem Team", führte der Sport-Geschäftsführer der Löwen mit Blick auf weiteren Schritte aus.

Wieder Guttau! TSV 1860 München baut Sieges-Serie gegen SC Verl aus
TSV 1860 München Wieder Guttau! TSV 1860 München baut Sieges-Serie gegen SC Verl aus

Details zum Ausfallzeitraum oder möglichen Zeitpunkt eines Comebacks des 30-Jährigen wurden allerdings nicht genannt.

Bär selbst bedankte sich vor allem für die vielen Genesungswünsche, die ihm zugekommen sind. "Ich habe so viele Nachrichten von meinen Freunden, meiner Familie, Mitspielern, Mitarbeitern und Fans erhalten, dass ich diese bis heute gar nicht alle persönlich beantworten konnte. Das hat mir in den Tagen vor der Operation viel Kraft gegeben."

Marcel Bär vom TSV 1860 München dankt Medizinern und Mannschaftsärztin Dr. Monika Mrosek

Auch bei den behandelnden Medizinern und Mannschaftsärztin Dr. Monika Mrosek bedankte sich der gebürtige Gifhorner, der sich in der vergangenen Spielzeit zum Torschützenkönig der 3. Liga gekrönt hatte, für "schnelle und hochprofessionelle Arbeit".

"Ich fühle mich nun deutlich besser und bin auch fast schon wieder schmerzfrei", erklärte Bär zuversichtlich. Er hoffe deshalb, "so schnell wie möglich wieder auf dem Platz stehen und Tore für 1860 München schießen zu können". Bis dahin habe er aber "vollstes Vertrauen in die Mannschaft, dass sie mich gut vertreten und den in Dresden begonnenen Weg fortsetzen" könne.

Das Krankenhaus konnte der Torgarant der Löwen nach dem erfolgreichen Eingriff derweil bereits wieder verlassen.

Titelfoto: Picture Point/Roger Petzsche

Mehr zum Thema TSV 1860 München: