Löwen auch für Meppen zu stark! TSV 1860 feiert nächsten Dreier

München - Drei Spiele, drei Siege: Der TSV 1860 München marschiert weiter! Die Löwen haben sich aufgrund einer stets dominanten Leistung am 3. Spieltag der 3. Liga mit 4:0 (1:0) vor heimischer Kulisse gegen den SV Meppen durchgesetzt.

Der Lauf des TSV 1860 München dauert in der 3. Liga weiter an! Gegen den SV Meppen haben die Löwen einen klaren 4:0-Erfolg gefeiert.
Der Lauf des TSV 1860 München dauert in der 3. Liga weiter an! Gegen den SV Meppen haben die Löwen einen klaren 4:0-Erfolg gefeiert.  © Imago/Werner Scholz

Die Tore vor 15.000 Zuschauenden im Stadion an der Grünwalder Straße erzielten Martin Kobylanski zum 1:0 (29. Minute), Fynn Lakenmacher zum 2:0 (62.) und 3:0 (66.) sowie abschließend Stefan Lex zum 4:0-Endstand aus Sicht der Münchner (81.).

Im Vergleich zum 1:0-Sieg gegen den VfB Oldenburg nahm 1860-Übungsleiter Michael Köllner insgesamt drei Änderungen an seiner Startelf vor: Christopher Lannert, Joseph Boyamba sowie Lakenmacher durften für Yannick Deichmann (nicht im Kader), Stefan Lex und Meris Skenderovic (beide Bank) ran.

Sein Gegenüber, Meppen-Coach Stefan Krämer, drehte nach dem 3:0-Erfolg gegen den FSV Zwickau an zwei Schrauben: Für Marcus Piossek und Morgan Faßbender (beide Bank) rückten Ole Käuper sowie Mike Feigenspan in München in das erste Glied.

TSV 1860 München will nach der Pleite im Toto-Pokal in Dortmund "wieder liefern"
TSV 1860 München TSV 1860 München will nach der Pleite im Toto-Pokal in Dortmund "wieder liefern"

Auf dem Rasen legten die Hausherren von den Fans angepeitscht erwartungsgemäß sofort munter los.

Nach einem Freistoß von Kobylanski aus dem linken Halbfeld wurde es im Sechzehner bereits nach nicht einmal drei Minuten chaotisch. Einen fiesen Querschläger vom ersten hin zum zweiten Pfosten konnte Keeper Jonas Kersken, der sich richtig lang machen musste, zur Seite hin abbremsen und so einen klärenden Schlag gerade noch ermöglichen.

Aufstellung des TSV 1860 München gegen den SV Meppen am 3. Spieltag der 3. Liga

Startelf des SV Meppen am 3. Spieltag der 3. Liga gegen den TSV 1860 München

Martin Kobylanski schießt den TSV 1860 München gegen den SV Meppen in Halbzeit eins in Führung

Martin Kobylanski erzielte am 3. Spieltag der 3. Liga im Grünwalder Stadion gegen den SV Meppen den 1:0-Führungstreffer des TSV 1860 München.
Martin Kobylanski erzielte am 3. Spieltag der 3. Liga im Grünwalder Stadion gegen den SV Meppen den 1:0-Führungstreffer des TSV 1860 München.  © imago/foto2press

Die Niedersachsen versteckten sich in der Folge trotz des frühen Warnschusses nicht. Einstellung und Aggressivität stimmten, weshalb die Köllner-Truppe in einer vor allem im Mittelfeld sehr kernig geführten Partie erst in der 17. Minute die nächste gute Chance für sich verbuchen konnte. Wieder war es Kobylanski, wieder war es ein scharfer Freistoß!

Der Löwe nahm aus 22 Metern halblinker Position Maß, verfehlte den Kasten links unten aber knapp. Kersken wäre jedoch sowieso zur Stelle gewesen.

Nachdem Kobylanski eine gute Möglichkeit noch ausgelassen hatte (28.), machte er es in der 29. Minute dann besser. Nach einem überragenden Zuspiel aus der eigenen Hälfte durch Boyamba nahm der Offensivakteur das Leder mit Brust an, behielt leicht bedrängt vor Kersken die Nerven und vollstreckte aus zwölf Metern zur 1:0-Führung.

Das war nichts! TSV 1860 fliegt gegen Illertissen überraschend aus dem Toto-Pokal
TSV 1860 München Das war nichts! TSV 1860 fliegt gegen Illertissen überraschend aus dem Toto-Pokal

Die Münchner blieben auch im Anschluss die bessere Mannschaft, hätten vor der Pause fast noch nachlegen können. Nach einem sehenswerten Pass von Erik Tallig, der von rechts in die Mitte gezogen war, zu Lakenmacher zog der Stürmer völlig frei aus zwölf Metern aus der Drehung heraus ab, scheiterte mit seinem zu unplatzierten Abschluss allerdings an Kersken (36.).

Da von den Gästen im eigenen Spiel nach vorne bei allem Einsatz deutlich zu wenig kam und Sechzig nicht nachlegen konnte, ging es nach dem Halbzeitpfiff von Schiedsrichter Benjamin Brand mit der knappen Führung in die Kabinen.

TSV 1860 München marschiert in der 3. Liga mit Heimsieg gegen den SV Meppen weiter

Doppelpacker Fynn Lakenmacher (r.) hatte am Heimsieg des TSV 1860 München gegen den SV Meppen einen erheblichen Anteil.
Doppelpacker Fynn Lakenmacher (r.) hatte am Heimsieg des TSV 1860 München gegen den SV Meppen einen erheblichen Anteil.  © IMAGO/MIS

Nach Wiederanpfiff bestimmten die Löwen dann wie in Durchgang eins das Aufeinandertreffen in der Englischen Woche nahezu komplett, ließen den Ball laufen und den Gegner so weite Wege gehen.

Für den größten Aufreger sorgte zunächst jedoch keine Torchance, sondern eine heftige Kollision von Leandro Morgalla und Schlussmann Marco Hiller.

Der Keeper war in der 54. Minute aus seinem Tor geeilt, um einen langen Ball abzuwehren, was ihm auch gelang. Allerdings erwischte Hiller nicht nur das Leder, sondern ebenso seinen Mitspieler, der zunächst behandelt werden musste, aber wenig später glücklicherweise weitermachen konnte.

Weiter machten auch die Sechzger - und wie!

Lakenmacher kam an der Strafraumgrenze an den Ball, legte sich diesen selbst vor und ließ nebenbei noch zwei Gegenspieler schlecht aussehen. Nur Sekundenbruchteile später schlug das Leder nach einem wuchtigen Rechtsschuss links oben in den Maschen des Meppener Kastens zum 2:0 ein (63.).

Doch damit nicht genug: Keine drei Minuten nach seinem ersten Treffer legte der Stürmer nach. Albion Vrenezi brachte einen Freistoß von rechts in den Sechzehner, in dem Lakenmacher zur Stelle war und eiskalt zum 3:0 für die Münchner traf (66.). Der Schlusspunkt war das allerdings noch nicht, denn dieser gehörte Lex. Der als Joker eingewechselte Kapitän der Münchner kam nach einer zu kurzen Kopfballabwehr im Strafraum an die Kugel, nahm Maß und traf links unten zum 4:0-Endstand (81.).

Mit drei Siegen zum Saisonauftakt liegt die Köllner-Elf, die in der Schlussphase des einseitigen Duells nichts mehr anbrennen ließ, bei der Mission Aufstieg bislang voll auf Kurs - und mit neun Punkten zumindest vorerst wieder auf Rang eins der Tabelle.

Für die Löwen geht es am 4. Spieltag der 3. Liga am kommenden Samstagnachmittag (14 Uhr) mit dem Gastspiel beim SC Verl weiter. Der SV Meppen empfängt einen Tag später vor heimischer Kulisse den SV Waldhof Mannheim (13 Uhr).

Titelfoto: Imago/Werner Scholz

Mehr zum Thema TSV 1860 München: