Trotz langer Überzahl: TSV 1860 München nur Unentschieden gegen Hansa Rostock

München - Enttäuschend für den TSV 1860 München! Trotz langer Überzahl im Städtischen Stadion an der Grünwalder Straße in München kamen die Löwen am 24. Spieltag der 3. Liga gegen den FC Hansa Rostock nicht über ein 0:0-Unentschieden hinaus.

Richard Neudecker (vorn) und Sascha Mölders (M, hinten) von den Löwen kämpfen gegen die Rostocker Damian Roßbach (l.) und Nico Neidhart um den Ball.
Richard Neudecker (vorn) und Sascha Mölders (M, hinten) von den Löwen kämpfen gegen die Rostocker Damian Roßbach (l.) und Nico Neidhart um den Ball.  © Imago Images / Lackovic

Löwen-Coach Michael Köllner vertraute derselben Startelf, die zuletzt bitter mit 0:1 gegen den FSV Zwickau verlor.

Rostocks Trainer Jens Härtel nahm hingegen vier Veränderungen gegenüber dem 3:2-Erfolg gegen den SC Verl vor: Damian Roßbach, Björn Rother, Philip Türpitz und Nik Omladic ersetzten Jan Löhmannsröben, Julian Riedel, Lion Lauberbach und Manuel Farrona Pulido.

Beide Mannschaften legten ihren Fokus zunächst darauf, hinten sicher zu stehen; zudem unterbrachen viele kleine Fouls den Spielfluss. Deshalb dauerte es bis zur 23. Minute, ehe die Partie den ersten Abschluss verzeichnen konnte.

Traum-Auftakt für TSV 1860 München! Neuzugang Bär schockt Würzburg
TSV 1860 München Traum-Auftakt für TSV 1860 München! Neuzugang Bär schockt Würzburg

Der hatte es dann aber in sich! 1860-Verteidiger Phillipp Steinhart flankte den Ball aus der Drehung ins Zentrum, wo Stephan Salger direkt abzog. Der Ball krachte allerdings von der Latte zurück ins Spielfeld (23.).

Hansa Rostock musste das Spiel ab der 49. Minute in Unterzahl bestreiten. Stürmer John Verhoek sah nach einem Foul gegen Daniel Wein die Ampelkarte.

Startaufstellung des TSV 1860 München

Die erste Elf des FC Hansa Rostock

TSV 1860 München kann Überzahl nicht nutzen

Für die Sechzger ergaben sich dadurch natürlich Räume, doch den Löwen mangelte es an Präzision. Sascha Mölders setzte einen Schuss aus aussichtsreicher Position deutlich über den Kasten (54.), Merveille Biankadi scheiterte aus spitzem Winkel an Rostock-Keeper Markus Kolke (57.).

Kolke rettete die Hanseaten später mit einer Riesen-Parade! Mölders packte am Elfmeterpunkt den Volley-Hammer aus, doch der Schlussmann machte sich ganz lang und verhinderte den Einschlag (82.).

Bis zum Schluss schafften es die Löwen nicht, ihre Überzahl in ein Tor umzumünzen. Rostock verteidigte konsequent und ließ nur wenig zu. Und so stand am Ende ein enttäuschendes Unentschieden aus Sicht der Münchner zu Buche.

Der TSV 1860 München muss als nächstes beim 1. FC Saarbrücken ran. Rostock empfängt Waldhof Mannheim (beide Spiele Samstag, 14 Uhr).

Titelfoto: Imago Images / Lackovic

Mehr zum Thema TSV 1860 München: