TSV 1860 München: Tor-Maschine Mölders hält Löwen auf Erfolgsspur

München - Torjäger Sascha Mölders hat den TSV 1860 München noch näher an die direkten Aufstiegsplätze in der 3. Fußball-Liga herangeführt.

Torjäger Sascha Mölders hielt die Münchner Löwen weiterhin auf Erfolgsspur. (Archiv)
Torjäger Sascha Mölders hielt die Münchner Löwen weiterhin auf Erfolgsspur. (Archiv)  © imago images / Passion2Press

Durch das 13. Saisontor des früheren Augsburgers gewannen die "Löwen" am Montag das Spitzenspiel zum Hinrunden-Abschluss gegen den Tabellenzweiten FC Ingolstadt mit 1:0 (0:0).

In der Tabelle schlossen die Münchner mit nun 33 Punkten zum Tabellenzweiten FC Ingolstadt (34) auf. Tabellenführer ist Dynamo Dresden mit 35 Zählern bei einem Spiel weniger.

Eine Woche nach dem 2:0-Sieg im Münchner Derby gegen den FC Bayern hatte die Mannschaft von Trainer Michael Köllner auch diesmal im heimischen Grünwalder Stadion das bessere Ende für sich.

Nach Vorarbeit von Winter-Neuzugang Merveille Biankadi machte der 35-jährige Mölders in Torjäger-Manier einmal mehr den Unterschied (75. Minute) für die Sechziger aus.

"Ich freue mich natürlich, dass ich das Siegtor mache", sagte Mölders bei Magentasport. "Ein Spiel auf Augenhöhe mit dem besseren Ende für uns."

In einem umkämpften Duell mit wenig Top-Torchancen demonstrierten die "Löwen" auch im nächsten Freistaat-Duell ihre defensive Stabilität. In den vergangenen fünf Spielen blieben sie viermal ohne Gegentreffer, dabei gab es vier Siege.

In der spannenden Schlussphase konnte der FCI nicht mehr zurückschlagen. Auch Rückkehrer Caiuby, einst Teamkollege von Mölders in Augsburg, setzte nach seiner späten Einwechslung keinen entscheidenden Akzent mehr. Insgesamt fehlte den Gästen die Durchschlagskraft im Angriff, Trainer Tomas Oral kann trotzdem mit der Hinrunde zufrieden sein.

Titelfoto: imago images / Passion2Press

Mehr zum Thema TSV 1860 München:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0