Viel Kampf, viel Krampf! TSV 1860 muss sich gegen SC Verl mit Remis begnügen

München - Viel Kampf, viel Krampf - und am Ende nur ein Punkt: Der TSV 1860 München hat am 12. Spieltag der 3. Liga beim SC Verl ein 1:1 (1:1)-Unentschieden verbucht. Sechzig konnte zwar vorlegen, die Führung aber nicht halten.

Stefan Lex (l.) traf in Halbzeit eins für den TSV 1860 München.
Stefan Lex (l.) traf in Halbzeit eins für den TSV 1860 München.  © imago images/MIS

Den Treffer für die Löwen in der Benteler-Arena in Paderborn erzielte Stefan Lex (1:0, 20. Minute). Für die Hausherren besorgte Christopher Lannert (1:1, 38.) sehenswert den komplett verdienten Ausgleich.

Im Vergleich zum letztlich für viele enttäuschenden 0:0-Remis gegen den KFC Uerdingen 05 nahm Trainer Michael Köllner zwei Änderungen an der Startelf vor: Marius Willsch und Johann Ngounou Djayo begannen für den gesperrten Erik Tallig und Richard Neudecker, der auf der Bank Platz nahm.

Nach einer spielerisch durchaus überschaubaren Anfangsphase, in der beide Teams ihren Rhythmus suchten, waren es die Gäste aus München, die durch Lex in der 20. Minute ihn Führung gingen.

In Folge eines starken Einsatzes von Sascha Mölders landete das Leder bei Daniel Wein, der das Auge für seinen Mitspieler hatte und den Stürmer mit viel Gefühl bediente. Lex ließ sich nicht zweimal bitten und versenkte für die Köllner-Truppe per Kopf.

Verl werkelte im Anschluss am Ausgleich, zwei unmittelbar aufeinanderfolgende und bärenstarke Paraden von Marco Hiller verhinderten allerdings die sofortige Antwort (25.), welche die Gastgeber aber trotzdem noch vor der Halbzeitpause lieferten.

So zog Lannert von der rechten Seite nach innen, fasste sich ein Herz und schloss aus 18 Metern mit dem linken Fuß ab. Der überzeugende Hiller kam mit den Fingerspitzen zwar noch an den Ball, konnte den Gegentreffer jedoch nicht mehr verhindern.

Torchancen waren in Durchgang zwei Mangelware, stattdessen gab es viel Stückwerk, Krampf und vor allem Kampf zu sehen. Die beste Chance hatten die Löwen, ein Kopfball von Dennis Erdmann landete aus wenigen Metern aber nur an der Latte (80.).

Weder 1860 noch der Aufsteiger konnten letztlich einen weiteren Treffer verbuchen, es blieb bei der Punkteteilung.

Aufstellung des TSV 1860 München gegen den SC Verl

Aufstellung des SC Verl im Duell mit dem TSV 1860 München

Nach dem Spiel gegen den SC Verl geht es für Köllner und seine Akteure am Samstag (14 Uhr) wieder zur Sache, wenn die Löwen im Grünwalder auf Türkgücü München treffen und weitere Zähler für das Ziel Aufstieg einfahren wollen.

Titelfoto: imago images/MIS

Mehr zum Thema TSV 1860 München:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0