Traum-Auftakt für TSV 1860 München! Neuzugang Bär schockt Würzburg

München - Der TSV 1860 München startet mit einem Sieg in die Drittliga-Saison! Die Löwen gewannen gegen Zweitliga-Absteiger Würzburger Kickers am Samstag verdient mit 1:0 (1:0).

Marcel Bär (r.) feiert nach seinem Treffer mit Sturmpartner Sascha Mölders.
Marcel Bär (r.) feiert nach seinem Treffer mit Sturmpartner Sascha Mölders.  © IMAGO/ActionPictures

Vor 3500 Zuschauern im Grünwalder Stadion legte Neuzugang Marcel Bär einen Traumeinstand für die Löwen hin, sorgte für den entscheidenden Treffer des Spiels (12. Minute).

Löwen-Coach Michael Köllner startete mit Kapitän Sascha Mölders und Bär im Sturm. Quirin Moll und Richard Neudecker bildeten die Doppel-Sechs vor den Innenverteidigern Stephan Salger und Semi Belkahia.

Die Löwen begannen munter, doch plötzlich rutschte ein Pass durch und Moritz Heinrich lief allein auf TSV-Keeper Tom Kretzschmar zu. Der Torhüter parierte die Riesenchance per Fußabwehr (8.).

1860 München: Coach Köllner will Trendwende gegen Zwickau einleiten
TSV 1860 München 1860 München: Coach Köllner will Trendwende gegen Zwickau einleiten

Doch die Gastgeber machten weiter Druck und wurden dafür belohnt. Erik Tallig setzte Bär mit einem Pass in die Schnittstelle in Szene. Der Neuzugang von Eintracht Braunschweig ließ sich nicht mehr aufhalten und verwandelte abgeklärt (12.).

Würzburg trat offensiv kaum in Erscheinung. Auch bei Standards strahlten die Rothosen keine große Gefahr aus.

Kuriose Szene beschert den Würzburger Kickers beinahe den Ausgleich

Kurz vor der Pause knickte Belkahia beim Aufkommen auf den Boden nach außen weg. Dabei verletzt er sich am Sprunggelenk. Niklas Lang ersetzte ihn (45.).

Nach einer kuriosen Szene bekamen die Kickers einen indirekten Freistoß am Fünfmeterraum der Löwen. Torhüter Kretzschmar hatte den Ball beim Abstoß vermeintlich zweimal berührt. Marvin Pourie legte quer auf den am rechten Pfosten völlig freistehenden Christian Strohdiek, der aus kürzester Distanz verfehlte. Riesenglück für 1860 (72.)!

Auch wenn sich die Löwen im zweiten Durchgang keine Großchancen mehr erspielen konnten, verteidigten sie souverän und gewannen so verdient gegen die Gäste aus Franken.

Startelf des TSV 1860 München

Aufstellung der Würzburger Kickers

Der TSV 1860 München muss als Nächstes in Wiesbaden ran (Samstag 14 Uhr). Würzburg empfängt den SC Verl (Montag, 19 Uhr).

Titelfoto: IMAGO/ActionPictures

Mehr zum Thema TSV 1860 München: