Dem VfB Stuttgart gehen die Dribbelkünstler aus

Stuttgart - Unschön! Mit einer 0:4-Klatsche im Rücken ging der VfB Stuttgart in die Länderspielpause.

VfB-Angreifer Silas Wamangituka (21) hat sich im Zweikampf mit Bayerns David Alaba (28) das Kreuzband gerissen.
VfB-Angreifer Silas Wamangituka (21) hat sich im Zweikampf mit Bayerns David Alaba (28) das Kreuzband gerissen.  © Matthias Balk/dpa Pool/dpa

Doch viel mehr als die Pleite beim FC Bayern München schmerzte die Schock-Diagnose um Youngster Silas Wamangituka (21): Kreuzbandriss im rechten Knie - Saisonaus.

"Silas war im bisherigen Saisonverlauf eine wichtige Stütze der Mannschaft", reagierte Sportdirektor Sven Mislintat (48) betroffen.

Doch der Kaderplaner dürfte schnell an seinen Star-Stürmer Nicolas Gonzalez (22) gedacht haben, der gerade von einem Muskelfaserriss genesen war und somit den Wamangituka-Ausfall erträglicher machen könnte.

Pustekuchen! Am Mittwoch zog sich der Argentinier im Training den nächsten Muskelfaserriss zu.

Nur einen "kleinen", wie der VfB betonte, doch Gonzalez wird dem Klub zwei bis drei Wochen fehlen und deshalb weder gegen den SV Werder Bremen (Sonntag, 15.30 Uhr/Sky) noch am darauffolgenden Samstag (18.30 Uhr/Sky) gegen Borussia Dortmund zur Verfügung stehen.

Der VfB Stuttgart trifft im Saisonendspurt noch auf Borussia Dortmund, RB Leipzig und VfL Wolfsburg

Hat in dieser Saison mit Verletzungspech zu kämpfen: VfB-Stürmer Nicolas Gonzalez (22).
Hat in dieser Saison mit Verletzungspech zu kämpfen: VfB-Stürmer Nicolas Gonzalez (22).  © Sebastian Gollnow/dpa

Ob sich VfB-Coach Pellegrino Matarazzo anschließend auf den Argentinier verlassen kann, ist ebenfalls fraglich.

Gewisse Zweifel dürften jedenfalls mit Hinblick auf seine Verletzungshistorie in dieser Saison aufkommen.

Aufgrund eines Muskelbündelrisses fiel er bereits in der Vorbereitung aus und fehlte in den ersten drei Bundesliga-Partien. Ende November zog er sich zudem einen Innenbandanriss im Knie zu und musste daraufhin erneut für zwei Spiele pausieren.

Gut für den VfB: Die Stuttgarter haben mit 36 Punkten nach 26 Partien den Klassenerhalt quasi schon sicher.

Längst ist sogar Europa in Sichtweite. Doch nach dem Wamangituka-Aus und ohne einen topfitten Gonzalez gehen dem VfB die Dribbel-Künstler aus.

Denn neben dem 13-Tore-Mann Sasa Kalajdzic (23) braucht der VfB solche Ausnahme-Könner, um gegen große Gegner wie dem BVB bestehen zu können. Auch gegen den VfL Wolfsburg und bei RB Leipzig müssen die Schwaben noch ran.

Für diese Partien soll Gonzalez aber wieder einsatzfähig sein. Er wäre goldwert.

Titelfoto: Sebastian Gollnow/dpa

Mehr zum Thema VfB Stuttgart:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0