Diese Top-Klubs jagen VfB-Liebling Sasa Kalajdzic

Stuttgart - Satte 14 Bundesliga-Treffer hat Sasa Kalajdzic (23) schon vorzuweisen!

Borna Sosa (23) umarmt seinen kongenialen Partner Sasa Kalajdzic (23).
Borna Sosa (23) umarmt seinen kongenialen Partner Sasa Kalajdzic (23).  © Tom Weller/dpa

Damit ist der Österreicher der Top-Torjäger des VfB Stuttgart. Erst am vergangenen Spieltag gegen Borussia Dortmund bewies der 23-Jährige erneut sein Können.

Wie schon so oft in dieser Saison servierte Borna Sosa (23) mit einer butterweichen Flanke in den Strafraum, ehe Kalajdzic, wie ein Funkturm in der Luft stehend, den Ball per Kopf-Bogenlampe im BVB-Tor unterbrachte.

Es war sein bereits siebtes Kopfballtor - Ligabestwert. Selbst FC-Bayern-Star Robert Lewandowski (32) hat zwei weniger.

Das sind Zahlen, bei denen es kaum wundert, dass einige europäische Top-Klubs ihre Fühler nach dem Zwei-Meter-Mann ausgestreckt haben.

So sollen laut Informationen von fussballtransfers.com RB Leipzig und Tottenham Hotspur Interesse an Kalajdzic haben.

VfB-Star Sasa Kalajdzic hat sich in die Herzen der Fans gespielt

Jubelte schon 14 Mal in der Bundesliga: VfB-Top-Torjäger Sasa Kalajdzic (23).
Jubelte schon 14 Mal in der Bundesliga: VfB-Top-Torjäger Sasa Kalajdzic (23).  © Rolf Vennenbernd/dpa

Doch was sagt der Österreicher selbst dazu?

Gegenüber der Sport Bild gab er sich bedeckt: "Ich mag es nicht, zu viel zu spekulieren."

Außerdem sagte er wehmütig: "Mit einer Aktion können alle Pläne vorbei sein, da kann es schon wieder den Bach runtergehen: Ich hatte einen Mittelfußbruch und einen Kreuzbandriss in meiner noch jungen Karriere."

Wie gewohnt wählt der Österreicher seine Worte mit Bedacht. Eine sympathische Art, mit der er die Herzen der VfB-Fans gewonnen hat.

Beim Kurznachrichtendienst Twitter werden von Spieltag zu Spieltag seine Interviews gefeiert, oft unter dem Hashtag "#Sašalove".

Für die Schwaben-Anhänger kann man demnach nur hoffen, dass der Österreicher noch eine Zeitlang mit dem Brustring aufläuft. Doch im Fußballgeschäft geht es ja bekanntlich schnell. Sollte ein Top-Klub eine satte Millionen-Summe in die Hand nehmen, dürfte auch Sportdirektor Sven Mislintat (48) ins Grübeln kommen.

Eine Ausstiegsklausel hat Kalajdzic jedoch nicht, weshalb Interessenten tief in die Tasche greifen müssten.

Titelfoto: Rolf Vennenbernd/dpa

Mehr zum Thema VfB Stuttgart:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0