Frauenfußball beim VfB Stuttgart bekommt neue Impulse

Stuttgart - Es war eines der großen Themen, mit dem Präsident Claus Vogt (51) Wahlkampf machte: die Entwicklung einer Frauenfußball-Abteilung beim VfB Stuttgart

Präsident des VfB Stuttgart: Claus Vogt (51).
Präsident des VfB Stuttgart: Claus Vogt (51).  © Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Daran muss sich der Nürtinger nun messen lassen. Durch die Corona-Krise wurden die ersten Pläne zwar ausgebremst, doch nun scheint Schwung in die Sache zu kommen. 

Zumindest waren Martina Voss-Tecklenburg, die aktuelle Bundestrainerin der deutschen Frauen-Fußballnationalmannschaft, Ex-Bundestrainerin Tina Theune und wfv-Verbandssportlehrer Michael Rentschler zu Gast beim Verein für Bewegungsspiele. 

Bei dem Treffen kam es zu einem "konstruktiven Austausch", so Vogt. 

Laut dem Präsidenten wolle man nun mit "neuen Impulsen" die "Idee einer Mädchen- und Frauenfußball-Abteilung im Zeichen des roten Brustrings" weiter vorantreiben.

Bis Frauen und Mädchen tatsächlich in einem Trikot des VfB Stuttgart auflaufen werden, dürfte es allerdings noch eine Zeitlang dauern. 

Titelfoto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Mehr zum Thema VfB Stuttgart: