Holger Badstuber nach Regionalliga-Verbannung: "Froh, dass es jetzt vorbei ist"

Stuttgart - Ex-Nationalspieler Holger Badstuber (32) will trotz der für ihn schwierigen Saison seine Fußballkarriere nicht beenden.

Holger Badstuber (32) musste in der Regionalliga für die zweite Mannschaft des VfB Stuttgart spielen. Jetzt sucht er sich eine neue sportliche Herausforderung, ans Karriereende denkt er noch nicht.
Holger Badstuber (32) musste in der Regionalliga für die zweite Mannschaft des VfB Stuttgart spielen. Jetzt sucht er sich eine neue sportliche Herausforderung, ans Karriereende denkt er noch nicht.  © Tom Weller/dpa

"Es werden die Fühler jetzt ausgefahren, dann werden wir sehen, wo es hingeht. Ich habe ein gutes Gefühl, dass etwas Gutes kommt", sagte der 32-Jährige der Bild. "Ich habe noch Körner, die ich herausfeuern kann. Mein Ziel ist es, noch weiter zu spielen."

Der Abwehrspieler, der mit dem FC Bayern München 2013 die Champions League gewann und sechs deutsche Meistertitel holte, war beim VfB Stuttgart nicht mehr im Bundesliga-Team zum Einsatz gekommen, sondern musste in der Regionalliga bei der zweiten Mannschaft spielen.

"Ich kann jetzt einen Haken unter die ganze Sache machen. Sportlich war es kein schönes Jahr. Die Herausforderung war, die Saison durchzuziehen", sagte Badstuber, der vier Jahre bei den Schwaben war.

"Es war nicht einfach, sich immer wieder zu motivieren, sich immer wieder anzuschieben, sich nicht gehen zu lassen. Deswegen bin ich froh, dass es jetzt vorbei ist", so der gebürtige Memminger.

Titelfoto: Tom Weller/dpa

Mehr zum Thema VfB Stuttgart: