Max Kruse? VfB-Coach Matarazzo: "Werden ihm nicht bis aufs Klo folgen!"

Berlin/Stuttgart - Der VfB Stuttgart kehrt an den Ort des Schreckens zurück!

Will mit dem VfB Stuttgart bei Union Berlin gewinnen: Coach Pellegrino Matarazzo (43).
Will mit dem VfB Stuttgart bei Union Berlin gewinnen: Coach Pellegrino Matarazzo (43).  © Tom Weller/dpa

Am 28. Mai 2019 spielten die Schwaben zuletzt an der Alten Försterei vor. Für den 1. FC Union Berlin war dieser Tag der bisher größte der Vereinsgeschichte, immerhin stiegen die Köpenicker zum ersten Mal in die Bundesliga auf.

Der VfB musste dagegen die ganz bittere Pille schlucken: das 0:0 im Relegationsrückspiel besiegelte den zweiten Abstieg des Traditionsvereins innerhalb von nur drei Jahren.

Am Samstag (15.30 Uhr/Sky), zwei Jahre später, treffen sich die beiden in Köpenick wieder - auf Augenhöhe.

Wider Erwarten kommt es dabei jedoch nicht zu einem Abstiegsgipfel, sondern zu einem heißen Tanz um Europa. Genauer: es geht es um die Qualifikation für die Europa Conference League.

Als Tabellensiebter geht Union auf der Pole Position in dieses Duell, doch der VfB ist den Berlinern als neunter und mit nur einem Punkt weniger dicht auf den Fersen.

Marc Oliver Kempf wird dem VfB Stuttgart in der Partie bei Union Berlin fehlen

Max Kruse (33) ist bei Union Berlin der Unterschiedsspieler.
Max Kruse (33) ist bei Union Berlin der Unterschiedsspieler.  © Maja Hitij/Getty Images Europe/Pool/dpa

Der VfB Stuttgart reist mit viel Respekt nach Berlin, wie die Lobeshymne von Coach Pellegrino Matarazzo (43) im Vorfeld deutlich machte: "Union ist für mich eine Mannschaft, die mit am besten verteidigt in der Liga. Sie machen die Räume gut zu und stehen kompakt."

Knacken will der Stuttgarter Trainer die Eisernen mit Durchhaltevermögen. Eine besondere Rolle spielt dabei Union-Star Max Kruse (33): "Unser Pressing wird nur funktionieren, wenn die Räume um ihn herum geschlossen sind", so Matarazzo.

Einen "Wachhund" wollte er dennoch nicht auf Kruse ansetzen, da er zu beweglich sei: "Wir können ihm nicht bis aufs Klo folgen. Die ganze Mannschaft muss ihn im Griff haben!"

Wem der Trainer dafür das Vertrauen schenkt, ist noch nicht in Gänze geklärt. Kapitän Gonzalo Castro (33) plagten in dieser Woche muskuläre Probleme, Top-Torjäger Sasa Kalajdzic hatte mit seinem Knöchel zu kämpfen. Vor allem hinsichtlich des Österreichers zeigte sich Matarazzo jedoch zuversichtlich, dass er einsatzfähig ist.

Definitiv nicht dabei sein wird Marc Oliver Kempf (26). Der Verteidiger wird nach seiner fünften Gelben Karte gesperrt fehlen.

Titelfoto: Maja Hitij/Getty Images Europe/Pool/dpa

Mehr zum Thema VfB Stuttgart:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0