Beim VfB Stuttgart klingelt nach dem Werner-Wechsel die Kasse

Stuttgart - Fußball-Zweitligist VfB Stuttgart kann sich dank des Wechsels von Nationalstürmer Timo Werner (24) zum FC Chelsea (TAG24 berichtete) über Einnahmen von mehreren Millionen Euro freuen.

Timo Werner (24) wechselt zur kommenden Saison von RB Leipzig zum FC Chelsea.
Timo Werner (24) wechselt zur kommenden Saison von RB Leipzig zum FC Chelsea.  © Alexander Hassenstein/Getty Images Europe/Pool/dpa

Seit Donnerstag ist der Abschied des 24-Jährigen vom Bundesligisten RB Leipzig in die Premier League für eine Ablöse von mehr als 50 Millionen Euro perfekt. Ein Teil des Transfererlöses wird an den Ausbildungsverein VfB Stuttgart fließen.

Als die Schwaben den Angreifer vor vier Jahren nach Leipzig abgaben, hatten sie eine Weiterverkaufsbeteiligung mit den Sachsen vereinbart. Der Tabellenzweite der 2. Liga wollte sich auf dpa-Nachfrage am Donnerstag nicht dazu äußern.

Werner war 2002 als Sechsjähriger zum VfB gekommen. Er hatte sich von der Jugend bis zu den Profis hochgekämpft und für diese zwischen 2013 und 2016 in 103 Pflichtspielen 14 Tore geschossen. 

In London trifft der Stürmer jetzt auf seinen Nationalmannschaftskollegen Antonio Rüdiger, den er noch aus gemeinsamen Stuttgarter Zeiten kennt.

Titelfoto: Alexander Hassenstein/Getty Images Europe/Pool/dpa

Mehr zum Thema VfB Stuttgart:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0