Trotz Corona-Ausfällen: VfB Stuttgart will gegen Union bestehen

Stuttgart - Vor erwarteten rund 32.000 Zuschauern will der VfB Stuttgart auch gegen den 1. FC Union Berlin seinen Corona-Problemen und Verletzungssorgen trotzen.

Zum Heulen: VfB-Coach Pellegrino Matarazzo muss coronabedingt auf mehrere Spieler verzichten.
Zum Heulen: VfB-Coach Pellegrino Matarazzo muss coronabedingt auf mehrere Spieler verzichten.  © Tom Weller/dpa

Abwehrchef Waldemar Anton, Stammtorwart Florian Müller und Flügelspieler Roberto Massimo fallen nach ihren Corona-Infektionen am Sonntag (17.30 Uhr/DAZN) weiter aus.

Die Angreifer Omar Marmoush und Tanguy Coulibaly waren in der Vorbereitung zudem angeschlagen.

Eine Woche nach dem 1:1 in Gladbach will der VfB seinen Platz im Tabellen-Mittelfeld festigen und die Serie der Berliner beenden.

VfB-Präsident: Hatten mit Mislintat "offenen und guten Austausch"
VfB Stuttgart VfB-Präsident: Hatten mit Mislintat "offenen und guten Austausch"

In der Fußball-Bundesliga hatten die Köpenicker zuletzt dreimal nacheinander gewonnen, in der Europa Conference League am Donnerstag aber 1:3 bei Feyenoord Rotterdam verloren.

Mit einem vollen Stadion rechneten die Schwaben nicht.

Obwohl die Arena erstmals seit März 2020 wieder komplett gefüllt werden darf, erwartete der Verein nur ein rund halb volles Stadion.

Titelfoto: Tom Weller/dpa

Mehr zum Thema VfB Stuttgart: