Trotz Rot nach Horror-Foul! VfB Stuttgart chancenlos gegen Leverkusen

Stuttgart - Das war nix! Trotz langer Zeit in Überzahl hat der VfB Stuttgart gegen Bayer 04 Leverkusen mit 1:3 (1:2) verloren.

Frühe Führung! B04-Profi Robert Andrich (l.) bejubelt mit seinem Kollegen Karim Bellarabi (r.) seinen Treffer zum 1:0.
Frühe Führung! B04-Profi Robert Andrich (l.) bejubelt mit seinem Kollegen Karim Bellarabi (r.) seinen Treffer zum 1:0.  © Tom Weller/dpa

Vor 23.450 Zuschauern in der Mercedes-Benz Arena brachte Robert Andrich die Gäste mit 1:0 in Führung (2. Minute), bevor Patrik Schick auf 2:0 erhöhte (19.). Den zwischenzeitlichen Stuttgarter Anschluss zum 2:1 besorgte Orel Mangala (38.). Florian Wirtz traf zum entscheidenden 3:1 für Bayer (70.).

Leverkusens Andrich flog mit einer Roten Karte vom Platz (30.).

Im Vergleich zum 1:1-Remis bei Eintracht Frankfurt veränderte VfB-Trainer Pellegrino Matarazzo seine Startelf auf drei Positionen.

VfB-Profi Mangala falsch positiv? Mislintat mit Impfquote zufrieden
VfB Stuttgart VfB-Profi Mangala falsch positiv? Mislintat mit Impfquote zufrieden

Für den Rot-gesperrten Waldemar Anton rückte Hiroki Ito in die Innenverteidigung, anstelle von Mateo Klimowicz und Philipp Klement begannen Orel Mangala und Tanguy Coulibaly.

B04-Coach Gerardo Seoane warf nach dem 2:1-Europa-League-Erfolg gegen Ferencvaros Budapest die Rotationsmaschine an und tauschte fünfmal.

Er nahm Daley Sinkgraven, Exequiel Palacios (Außenbandriss), Kerem Demirbay, Amine Adli und Lucas Alario raus und brachte Mitchel Bakker, Andrich, Aranguiz, Karim Bellarabi und Schick.

So startete der VfB Stuttgart gegen Bayer 04 Leverkusen

Die Aufstellung von Bayer 04 Leverkusen beim VfB Stuttgart

Erst trifft Robert Andrich, dann Patrik Schick gegen einen schwachen VfB

Mitten ins VfB-Herz: Leverkusens Patrik Schick (M.) drückt die Kugel zum 2:0 über die Linie.
Mitten ins VfB-Herz: Leverkusens Patrik Schick (M.) drückt die Kugel zum 2:0 über die Linie.  © Tom Weller/dpa

Es war ein fürchterlich schwacher Beginn des VfB. Denn die Schwaben befanden sich zunächst im Tiefschlaf, sodass es nicht lange dauerte, bis die Gäste in Führung gingen.

Nach einem Ballverlust von VfB-Defensivmann Wataru Endo lief der B04-Angriff über die linke Seite. Bakker flankte nach innen auf Andrich, der am langen Pfosten lauerte und die Kugel oben links ins Eck zum 1:0 einköpfte (2.).

Den ersten Schock, schien Stuttgart schnell von sich zu schütteln: Nach einer Ecke tauchte plötzlich Ito in zentraler Position auf, doch der Japaner schoss aus der Drehung rechts vorbei (4.).

VfB-Keeper Bredlow erneut auf Corona getestet: Der Ersatzmann dürfte spielen!
VfB Stuttgart VfB-Keeper Bredlow erneut auf Corona getestet: Der Ersatzmann dürfte spielen!

Dann hatte der VfB erstmal Sendepause und schaute dem Gegner aus Leverkusen zu, wie sie die Partie dominierten.

In der 19. Minute drang Wirtz über rechts in den Strafraum ein und servierte die Kugel flach in die Mitte. Dort stand Schick bereit, der das Leder vorbei an VfB-Schlussmann Florian Müller über die Linie zum 2:0 drückte.

Orel Mangala besorgt den VfB-Anschlusstreffer

Orel Mangala (r.) hat nach seinem Treffer zum 2:1 Grund zur Freude.
Orel Mangala (r.) hat nach seinem Treffer zum 2:1 Grund zur Freude.  © Tom Weller/dpa

Der VfB schien zu diesem Zeitpunkt mausetot, doch Andrich brachte die Hausherren mit einem Horror-Foul zurück ins Spiel. Der Leverkusener hatte bei einer Grätsche Stuttgarts Tanguy Coulibaly mit offener Sohle am Knie erwischt (30.). Referee Benjamin Cortus zeigte Andrich zunächst Gelb, entschied sich allerdings nach VAR-Einsatz um und schickte den B04-Profi mit Rot vom Platz.

Jetzt war der VfB plötzlich hellwach und machte Dampf nach vorne. Nach einer Ecke von Ito parierte Lukas Hradecky noch einen Kopfball von Konstantinos Mavropanos, doch Mangala stand bereit und verwandelte den Nachschuss zum 2:1-Anschluss für den VfB (38.).

In der zweiten Hälfte begegneten sich die beiden Teams auf Augenhöhe, was vor allem an mutigen Schwaben lag. Erste Chance nach Wiederanpfiff: Borna Sosa flankte von links, doch den Kopfball von Omar Marmoush entschärfte Bayer-Keeper Hradecky gekonnt (51.).

Florian Wirtz stellt für Bayer 04 Leverkusen auf 3:1 gegen den VfB Stuttgart

Die Entscheidung: Bayers Florian Wirtz zeigt sich nach seinem 3:1-Treffer euphorisch.
Die Entscheidung: Bayers Florian Wirtz zeigt sich nach seinem 3:1-Treffer euphorisch.  © Tom Weller/dpa

Die in Unterzahl agierenden Leverkusener kamen im Laufe des Spiels immer mehr über Konter nach vorne.

In der 60. Minute war es Moussa Diaby, der über die rechte Seite in den VfB-Strafraum stürmte, doch sein Abschluss landete am Außennetz.

Dann der Schock für die Schwaben! Wirtz marschierte nach einem herben Ballverlust von Mavropanos alleine durchs gesamte Mittelfeld in Richtung Stuttgarter Gehäuse und netzte ins lange Eck zum 3:1 ein (70.).

Von diesem Rückschlag erholte sich der VfB nicht und kam in der Schlussphase nicht mehr entscheidend vors gegnerische Tor. Deshalb mussten sich die Schwaben schlussendlich mit der 1:3 (1:2)-Pleite abfinden.

Weiter geht es für die Werkself am kommenden Samstag gegen den 1. FSV Mainz 05 (15.30 Uhr/Sky). Der VfB gastiert einen Tag später beim VfL Bochum (15.30 Uhr/DAZN).

Titelfoto: Tom Weller/dpa

Mehr zum Thema VfB Stuttgart: