Untergangs-Stimmung beim VfB: "So rückt der Abstieg näher"

Stuttgart - Der Frust bei den Fans des VfB Stuttgart war deutlich hörbar!

Beim VfB herrscht inzwischen etwas Ratlosigkeit vor.
Beim VfB herrscht inzwischen etwas Ratlosigkeit vor.  © Tom Weller/dpa

So gab es ab der 70. Minute von der Stuttgarter Anhängerschaft auf der Haupttribüne ein kleines Pfeifkonzert.

Gebracht hat es allerdings nichts: Die Schwaben verloren das Kellerduell gegen Arminia Bielefeld mit 0:1.

In den Sozialen Netzwerken war die Stimmung ähnlich emotional aufgewühlt wie im Stadion. So schrieb einer auf Twitter: "Absoluter Offenbarungseid. So rückt der Abstieg näher."

VfB Stuttgart bei Twitter unter Beschuss: Kaum ein Klub wird häufiger beleidigt
VfB Stuttgart VfB Stuttgart bei Twitter unter Beschuss: Kaum ein Klub wird häufiger beleidigt

Ein anderer zählte außerdem den Trainer an: "Ich lege mich fest: Ciao, Pellegrino (Matarazzo, 43, Anm. d. Red.)". Und erwartet "wieder einmal ein Zitterjahr".

Die meisten blieben trotz großer Enttäuschung allerdings gelassen. "So lange ich das Gefühl habe, dass die Verantwortlichen beim VfB ihren Job gut und richtig machen, bleibe ich ruhig und geduldig", schrieb Twitter-Nutzer "Sheepenzo".

Cannstatter Kurve muntert dezimiertes VfB-Team auf

VfB-Profi Borna Sosa (23) kann die Pleite kaum fassen.
VfB-Profi Borna Sosa (23) kann die Pleite kaum fassen.  © Tom Weller/dpa

Zudem wiesen viele auf die Verletztenmisere der Schwaben hin und ordneten anhand dessen die Situation ein.

Einer twitterte: "Der VfB ist mit der derzeitigen Rumpftruppe halt nicht wettbewerbsfähig. Es standen mit Anton, Sosa, Endo und einem noch nach der Form suchenden Mangala nur noch vier potenzielle Stammspieler auf dem Platz. Der Rest sind halt Ersatzspieler und Talente. Das reicht nicht."

Die Bemühungen konnte man dem VfB nicht absprechen, dies sah auch Coach Matarazzo. Auf der Pressekonferenz nach der Partie sprach er von einer "ordentlichen ersten Hälfte", in der man ein "unnötiges Gegentor" kassierte.

Beim VfB Stuttgart kristallisiert sich ein gefährliches Machtgefälle heraus
VfB Stuttgart Beim VfB Stuttgart kristallisiert sich ein gefährliches Machtgefälle heraus

Laut dem Übungsleiter habe seiner Mannschaft in der zweiten Halbzeit dann die "Durchschlagskraft" gefehlt.

Dies ist bei den Schwaben, den es an offensiven Ideen mangelt, längst Dauerthema.

Bleibt nur das Motto "Kämpfen und Siegen" für die nächsten Wochen, wie nach Schlusspfiff die Cannstatter Kurve skandierte und das dezimierte VfB-Team aufmunterte.

Titelfoto: Tom Weller/dpa

Mehr zum Thema VfB Stuttgart: