VfB-Emotionen pur? Der langsame Weg zurück

Stuttgart - Schritt für Schritt kehren die Emotionen ins ehemalige Neckarstadion zurück.

Stuttgarts Sportdirektor Sven Mislintat (48) lebt Emotionen vor.
Stuttgarts Sportdirektor Sven Mislintat (48) lebt Emotionen vor.  © Tom Weller/dpa

So spielte der VfB Stuttgart gegen den SC Freiburg bereits vor 25.000 Zuschauern. Die sorgten in Anbetracht der stimmungsarmen Partien der letzten Monate tatsächlich für den ein oder anderen Gänsehautmoment.

In Augen vieler fehlt dennoch das Herz, das das Stadion erst richtig zum Kochen bringt: die Cannstatter Kurve samt ihren Fangruppen.

Zuletzt war die Kurve komplett bestuhlt, zumindest das wird im nächsten Heimspiel gegen Bayer 04 Leverkusen ein bisschen anders aussehen. Denn wie der VfB mitteilte, kommen die Stehplätze zurück.

Vor VfB-Schlüsselspiel gilt es, sich "nicht in Gedanken zu verstricken"
VfB Stuttgart Vor VfB-Schlüsselspiel gilt es, sich "nicht in Gedanken zu verstricken"

Insgesamt sollen es laut Stuttgarter Zeitung 3500 sein, für den Auswärtsblock werden 1000 in den Verkauf gehen.

Kehrt damit auch die gesamte Ultraszene zurück auf ihre Stammplätze?

VfB-Sportdirektor Sven Mislintat über Emotionen: "Es ist immer wichtig, Energie reinzustecken"

Es steht in den Sternen, wann die Cannstatter Kurve mal wieder so voll sein wird. (Archivbild)
Es steht in den Sternen, wann die Cannstatter Kurve mal wieder so voll sein wird. (Archivbild)  © Fabian Sommer/dpa

Vermutlich nicht. Denn erst vor dem Baden-Württemberg-Duell gegen Freiburg veröffentlichten die VfB-Ultras vom "Commando Cannstatt" ein Statement, in dem sich die Gruppierung unter anderem über die "personalisierten Tickets" beschwert.

Weiter heißt es: "Was fehlt ist ein Konzept, wie Großveranstaltungen und volle Stadien überhaupt wieder möglich sein sollen. Nach 1,5 Jahren Pandemie ist es sicher nicht verfrüht, über diese Frage zu sprechen. Unsere Sicht ist dabei klar, eine Perspektive für volle Stadien muss her."

Sollte es die pandemische Lage wieder zulassen, würde sich wohl auch Stuttgarts Sportdirektor Sven Mislintat (48) über eine volle Arena mit 60.000 Zuschauern freuen.

VfB Stuttgart im Tief! Schwaben stehen vor stürmischem Herbst
VfB Stuttgart VfB Stuttgart im Tief! Schwaben stehen vor stürmischem Herbst

Beobachtete man den 48-Jährigen zuletzt, scheint er seit der Fanrückkehr jedenfalls noch mehr an der Seitenlinie aufzugehen als eh schon.

So stürmte Mislintat nach der kleinen Aufholjagd gegen Freiburg mit dem Pausenpfiff auf den Platz und pushte seine Schützlinge. Nach der Partie sagte er: "Es ist immer wichtig, Energie reinzustecken", das "ist meine Art" und "das gehört in diesen Klub".

Szenen am Spielfeldrand, die gemeinsam mit den Emotionen von den Rängen an corona-ferne Zeiten erinnern. Fehlt nur noch, dass auch die volle Kurve ihre Mannschaft wieder nach vorne peitschen darf.

Titelfoto: Fabian Sommer/dpa

Mehr zum Thema VfB Stuttgart: