VfB-Frust pur! Mislintat: "Kein Schnitt, der auf 40 Punkte herausläuft!"

Stuttgart - Uff! Nach der 1:3 (1:2)-Pleite gegen Bayer 04 Leverkusen herrscht frostige Stimmung beim VfB Stuttgart.

VfB-Coach Pellegrino Matarazzo (43) ließ auf der Pressekonferenz seinem Ärger freien Lauf.
VfB-Coach Pellegrino Matarazzo (43) ließ auf der Pressekonferenz seinem Ärger freien Lauf.  © Tom Weller/dpa

"Wir dürfen uns die individuellen Fehler nicht erlauben", meckerte ein sichtlich bedienter Sven Mislintat (48). Der Sportdirektor musste zusehen, wie seine Schützlinge bereits nach zwei Minuten durch einen Treffer von B04-Profi Robert Andrich (26) in Rückstand gerieten. Vorausgegangen war ein leichtfertig verlorener Zweikampf des VfB-Kapitäns Wataru Endo (28).

"Es fehlte uns an Konzentration", kommentierte Stuttgarts Sechser Orel Mangala (23) die Szene. Ähnliches hätte er über den zweiten Gegentreffer in der 19. Minute sagen können: Diesmal war es Marc Oliver Kempf (26), der im Zweikampf mit Bayer-Juwel Florian Wirtz (18) ganz alt aussah.

Der 18-Jährige überlupfte den Stuttgarter Abwehrmann und stürmte über den rechten Flügel. Anschließend bediente er Patrik Schick (25), der die Kugel zum 2:0 über die Linie drückte.

VfB-Keeper Bredlow erneut auf Corona getestet: Der Ersatzmann dürfte spielen!
VfB Stuttgart VfB-Keeper Bredlow erneut auf Corona getestet: Der Ersatzmann dürfte spielen!

Bis zu diesem Zeitpunkt ließen die Gäste dem VfB nicht den Hauch einer Chance.

Mit Blick auf die Tabelle wird es langsam ungemütlich für den VfB Stuttgart

Vor allem wegen individueller Fehler macht sich der VfB derzeit das Leben schwer. Wataru Endo (28, l.) und Konstantinos Mavropanos (23, r.) waren gegen Leverkusen die Unglücksraben.
Vor allem wegen individueller Fehler macht sich der VfB derzeit das Leben schwer. Wataru Endo (28, l.) und Konstantinos Mavropanos (23, r.) waren gegen Leverkusen die Unglücksraben.  © Tom Weller/dpa

Dann schwächten sich die Leverkusener selbst.

Torschütze Andrich traf VfB-Youngster Tanguy Coulibaly (20) mit offener Sohle am Knie und bekam dafür die Rote Karte (31.), woraufhin der VfB mächtig Dampf machte und durch Mangala immerhin den 2:1-Anschluss (28) erzielte.

Doch mit dem Pausenpfiff war die Stuttgarter Drang-Phase schon wieder Vergangenheit, was Coach Pellegrino Matarazzo (43) nach dem Spiel auf die Palme brachte: "Ab der 46. Minute musst du das Gefühl haben, ein Tor schießen zu wollen, dafür zu brennen. Das war heute nicht der Fall."

Frau soll jungem VfB-Fan das Coulibaly-Trikot geklaut haben!
VfB Stuttgart Frau soll jungem VfB-Fan das Coulibaly-Trikot geklaut haben!

Stattdessen kassierte der VfB nach dem nächsten individuellen Fehler, diesmal war es ein Ballverlust durch Konstantinos Mavropanos (23), das 1:3 - Torschütze: Wirtz (70.).

So hatte VfB-Trainer Matarazzo allen Grund dazu, unzufrieden zu sein und ließ bei der Pressekonferenz seinem Unmut freien Lauf. "Mir fehlt die Präzision und auch die Schärfe im eigenen Ballbesitz, um mehr Gefahr zu kreieren. Das fehlt mir sehr aktuell", prangerte er die offensive Nicht-Leistung seiner Mannschaft an.

Auch mit Blick auf die Tabelle wird es für den VfB (14.) langsam ungemütlich. "Fünf Spiele, vier Punkte. Das ist kein Schnitt, der auf 40 Punkte herausläuft", stellte Sportdirektor Mislintat fest. Am kommenden Sonntag (15.30 Uhr/DAZN) gastiert Stuttgart beim Tabellen-17. VfL Bochum.

Mislintat: "Wir sind schon in der Situation, dass wir da ein Spiel haben, das so ein bisschen den Weg für die nächsten Wochen zeigt."

Sven Mislintat (48) sieht im Auswärtsspiel beim VfL Bochum ein Schlüsselspiel für die anstehenden Wochen.
Sven Mislintat (48) sieht im Auswärtsspiel beim VfL Bochum ein Schlüsselspiel für die anstehenden Wochen.  © Tom Weller/dpa

Titelfoto: Tom Weller/dpa

Mehr zum Thema VfB Stuttgart: