VfB-Hoffnungsträger Atakan Karazor kehrt zurück

Stuttgart - Gute Nachrichten für den abstiegsbedrohten VfB Stuttgart: Für das Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg am Samstag (15.30 Uhr/Sky) ist Atakan Karazor (25) wieder eine Option.

VfB-Motor Atakan Karazor (25) soll den abstiegsbedrohten Stuttgartern wieder Stabilität verleihen.
VfB-Motor Atakan Karazor (25) soll den abstiegsbedrohten Stuttgartern wieder Stabilität verleihen.  © Tom Weller/dpa

Wie Coach Pellegrino Matarazzo (44) am Donnerstag auf der Pressekonferenz sagte, sei der Mittelfeldstabilisator nach seiner Corona-Infektion wieder bereit.

Zuletzt vermisste der VfB den Sechser im wichtigen Abstiegskrimi bei Hertha BSC (0:2) noch schmerzlichst.

Fraglich ist dagegen der Einsatz von Omar Marmoush (23), der weiter mit einer Verhärtung im Oberschenkel zu kämpfen hat. Er soll jedoch am Freitag am Abschlusstraining teilnehmen.

Bengalische Feuer abgefackelt: DFB verdonnert VfB Stuttgart zu Geldstrafe!
VfB Stuttgart Bengalische Feuer abgefackelt: DFB verdonnert VfB Stuttgart zu Geldstrafe!

Keine Sorgen machen muss man sich derweil um Hiroki Ito (22). Der Japaner fehlte aufgrund einer Operation nach einem Nasenbeinbruch nur einen Trainingstag und kann somit am Samstag spielen.

Eine Hiobsbotschaft gab es noch bezüglich Clinton Mola (21), der wegen anhaltenden Hüftbeschwerden in den nächsten Wochen keine Option sein wird.

Individuell trainierten diese Woche Mohamed Sankoh (18), Silas Katompa Mvumpa (23) und Nikolas Nartey (22), die nach ihren schweren Verletzungen in dieser Saison vermutlich keine Rolle mehr spielen.

Titelfoto: Tom Weller/dpa

Mehr zum Thema VfB Stuttgart: