VfB-Mitgliederversammlung verschoben

Stuttgart - Der VfB Stuttgart verschiebt seine im Oktober geplante Mitgliederversammlung aufgrund der Corona-Krise.

Präsident des VfB Stuttgart Claus Vogt (50).
Präsident des VfB Stuttgart Claus Vogt (50).  © Tom Weller/dpa

Die ordentliche Mitgliederversammlung war für 11. Oktober 2020 in der Hanns-Martin-Schleyer-Halle geplant. Aufgrund der Corona-Situation verschiebt der VfB Stuttgart diese. 

"Diese Entscheidung ist uns nicht leichtgefallen. Wir müssen jedoch im Moment davon ausgehen, dass eine Mitgliederversammlung als Präsenzveranstaltung in der notwendigen Größenordnung aufgrund der durch die Corona-Pandemie bedingten Beschränkungen für Großveranstaltungen nicht durchführbar sein wird", sagte Präsident Claus Vogt (50).  

Eingeräumte Sonderregelung zur Durchführung einer virtuellen Mitgliederversammlung werden derzeit nicht in Betracht gezogen. 

"Wir wollen keine so bedeutende Mitgliederversammlung mit der Präsidentenwahl virtuell abhalten, wenn uns wahrscheinlich ein paar Monate später wieder eine Präsenzveranstaltung möglich erscheint. Zudem haben unsere Mitglieder bei Mitgliederversammlungen vor der Corona-Zeit mehrfach einer Briefwahl und Fernabstimmung nicht mit der erforderlichen Mehrheit zugestimmt. Allerdings werden wir uns alle gemeinsam künftig mit digitalen Abstimmungsoptionen auseinandersetzen müssen", erklärte Vereinsbeiratsvorsitzender Wolf-Dietrich Erhard.  

Durch die Verschiebung der Mitgliederversammlung verlängert sich die Amtszeit des Präsidenten. Zum nächstmöglichen Zeitpunkt solle ein neuer Termin stattfinden. 

Titelfoto: Tom Weller/dpa

Mehr zum Thema VfB Stuttgart:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0