VfB-Präsident Claus Vogt: "Ich hätte wahrscheinlich noch viel mehr ausgehalten..."

Stuttgart - Zwischen den Bossen des VfB Stuttgart hatte es mächtig gekracht!

Das Verhältnis zwischen Claus Vogt (51, l.) und Thomas Hitzlsperger (39) ist eher professionell als freundschaftlich.
Das Verhältnis zwischen Claus Vogt (51, l.) und Thomas Hitzlsperger (39) ist eher professionell als freundschaftlich.  © Tom Weller/dpa

Auf der einen Seite Präsident Claus Vogt (51), auf der anderen der Vorstandsvorsitzende Thomas Hitzlsperger (39), der sich zur Präsidentschaftswahl aufstellen lassen wollte, um ersteren aus dem Amt zu kicken.

Dafür erklärte sich der Meistertorschütze von 2007 Ende Dezember in einem vierseitigen Brief, der voller Giftpfeile in Richtung Vogt war und löste damit einen Machtkampf aus, der aktuell, im Vorfeld der in den Juli verschobenen Mitgliederversammlung, ruht.

Mehr noch: "Es funktioniert hochprofessionell", beschreibt Vogt nun in einem Spox-Interview ihre Zusammenarbeit.

"Ja, es gab Verwerfungen, aber unser Verhältnis ist trotz allem besser, als viele vielleicht denken. Wir freuen uns gemeinsam über Tore und Siege, wir trinken auch ein Siegerbier zusammen", so der Präsident.

Hitzlsperger, der seine Bewerbung ums Präsidentenamt zurückgezogen hatte, habe laut Vogt erkannt, dass "er über das Ziel hinausgeschossen ist."

VfB-Präsident Claus Vogt handelt aus tiefer Überzeugung

Doch beim Machtkampf ging es eigentlich nie um die Personen Hitzlsperger und Vogt. Vielmehr um den Datenskandal und die darin verstrickten VfB-Funktionäre, die sich um jeden Preis retten wollten. Vogt stellte sich an die Spitze der Aufklärung, bekam jedoch kaum Unterstützung innerhalb des Vereins - im Gegenteil.

Es war "eine wahnsinnig intensive Zeit für mich. Auch eine wahnsinnig anstrengende Zeit", so der Präsident. Was ihn angetrieben hat? Vogt: "Ich hatte die ganze Zeit die Sicherheit, dass ich das Richtige tue, weil ich mich für die Mitglieder und Fans des VfB eingesetzt habe. Ich habe einfach meinen Job gemacht."

Bei solch einer "tiefen Überzeugung" hältst "du auch unmenschlich viel aus", sagt Vogt weiter, der betont: "Ich hätte wahrscheinlich noch viel mehr ausgehalten, wenn es nötig gewesen wäre."

Update 10 Uhr: Vogt will Vertrag mit Hitzlsperger verlängern

Der VfB-Präsident hat angekündigt den Vertrag von Thomas Hitzlsperger verlängern zu wollen.

Titelfoto: Tom Weller/dpa

Mehr zum Thema VfB Stuttgart:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0