VfB Profis werden "noch nicht komplett von der Leine gelassen"

Stuttgart - Es war ein ungewohntes Bild am Freitag auf dem Trainingsplatz an der Mercedesstraße. Denn für die Profis des Fußball-Zweitligisten VfB Stuttgart stand freies Spiel auf dem Plan.

Sportdirektor des VfB Stuttgart: Sven Mislintat (47).
Sportdirektor des VfB Stuttgart: Sven Mislintat (47).  © David Inderlied/dpa

Coronabedingt war dies nun satte zwei Monate nicht mehr möglich, was man den Schützlingen von Coach Pellegrino Matarazzo wahrlich anmerkte. 

Sie agierten hoch motiviert und hatten Spaß am Kicken. "Die Jungs sind definitiv heiß!", freute sich Sven Mislintat über das bunte Treiben auf dem Platz. 

Doch der Sportdirektor mahnte: "Man muss jetzt vorsichtig sein" und dürfe die Profis "noch nicht komplett von der Leine lassen." 

Der Grund: Nach zwei Monaten körperlosem Training ist die Verletzungsgefahr erhöht. Um diese so gering wie möglich zu halten, ist nun ein "sanfter Wiedereinstieg" angesagt, so Mislintat. Anschließend soll die Intensität langsam gesteigert werden. 

Doch trotz aller Vorsicht weiß der Stuttgarter Sportdirektor: Welche Auswirkungen die Corona-Pause auf die Fitness der Spieler im Laufe der Saison haben wird, "wird keiner verlässlich sagen können." 

Für den VfB Stuttgart beginnt die heiße Phase im Aufstiegskampf

Hier trainierten die VfB-Profis noch in Kleingruppen.
Hier trainierten die VfB-Profis noch in Kleingruppen.  © Sebastian Gollnow/dpa

Von Normalität ist man bei den Schwaben jedenfalls noch weit entfernt. 

Am Sonntag starten die Stuttgarter mit einem sogenannten "Quarantäne"-Trainingslager. Spieler, Trainer und Betreuer kommen in einem Hotel außerhalb der Stadt zusammen, um sich von der Außenwelt abzuschirmen und die Gefahr der Ansteckung durch das Coronavirus zu minimieren. 

Mit einem gewöhnlichen Trainingslager wird der Ablauf dort wenig zu tun haben. 

Es gehe darum, sich "bedacht" auf das Auswärtsspiel beim SV Wehen Wiesbaden (Sonntag, 17. Mai, 13.30 Uhr) vorzubereiten, so Mislintat. Denn die "Frische" der Spieler ist immens wichtig.

Müde Beine, wie in einem üblichen Trainingslager, kann man sich in der aktuellen Situation jedenfalls nicht erlauben. 

Immerhin steht mit dem 26. Spieltag die heiße Phase im Aufstiegskampf vor der Tür. 

Titelfoto: Sebastian Gollnow/dpa

Mehr zum Thema VfB Stuttgart:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0