VfB-Star Nicolas Gonzalez geht, muss Sasa Kalajdzic jetzt bleiben?

Stuttgart - Jetzt ist er so gut wie fort! Nicolas Gonzalez (23) wird den VfB Stuttgart nach übereinstimmenden Medienberichten in diesem Sommer verlassen.

Nicolas Gonzalez (23) wird ab kommender Saison wohl im Trikot der AC Florenz zu sehen sein.
Nicolas Gonzalez (23) wird ab kommender Saison wohl im Trikot der AC Florenz zu sehen sein.  © Tom Weller/dpa

Verwundern dürfte dies kaum einen, immerhin brodelte seit einem Jahr bei keinem anderen Schwaben so die Gerüchteküche wie um den Argentinier, der aktuell für sein Heimatland bei der Copa America im Einsatz ist.

Danach wird es für den 23-Jährigen aller Wahrscheinlichkeit nach bei der AC Florenz weitergehen, die laut Stuttgarter Zeitung 24 Millionen an den VfB überweisen werden.

Zudem sollen noch Bonuszahlungen in Höhe von vier Millionen Euro verabredet worden sein.

Führich fehlt VfB Stuttgart bis zu zehn Wochen: Kein Ersatz geplant
VfB Stuttgart Führich fehlt VfB Stuttgart bis zu zehn Wochen: Kein Ersatz geplant

Eine satte Summe für den Stürmer, der in der abgelaufenen Saison mit großem Verletzungspech zu kämpfen hatte.

Weil die Stuttgarter oft ohne ihn auskommen mussten, aber dennoch eine Riesensaison spielten, dürfte der Gonzalez-Abgang Sven Mislintat (48) jedoch kaum schmerzen.

Der AC Mailand soll an VfB-Star Sasa Kalajdzic interessiert sein

Sasa Kalajdzic (23) wird von einigen Klubs umworben.
Sasa Kalajdzic (23) wird von einigen Klubs umworben.  © Tom Weller/dpa

Eher darf sich der Sportdirektor selbst auf die Schultern klopfen, da er solch eine hohe Ablösesumme erst durch die vorzeitige Gonzalez-Verlängerung (bis 2024) im vergangenen November möglich machte.

Was ein Coup!

Damit hat Mislintat sein Soll erfüllt, denn mit den Abgängen von Gregor Kobel (23) zu Borussia Dortmund (15 Millionen Euro) und eben dem von Gonzalez (28 Millionen) ist das Corona-Loch gestopft.

Revision ohne Erfolg: Berliner VfB-Gegner im DFB-Pokal steht jetzt definitiv fest
VfB Stuttgart Revision ohne Erfolg: Berliner VfB-Gegner im DFB-Pokal steht jetzt definitiv fest

Jetzt stellt sich nur die Frage, wie es für Sasa Kalajdzic (23) weitergeht, an dem vor allem der AC Mailand reges Interesse haben soll. Diesbezüglich dürfte Mislintat aber hart bleiben, außer es flattert noch ein ganz verrücktes Angebot bei ihm ein.

Bisher soll sich jedoch nach Informationen der Stuttgarter Zeitung noch keiner beim VfB wegen Kalajdzic gemeldet haben.

Zum Glück für die Schwaben. Denn ein Verlust des Österreichers, der in der vergangenen Saison 17 Tore erzielte, würde dem VfB deutlich mehr schmerzen als der anstehende Gonzalez-Abgang.

Titelfoto: Tom Weller/dpa

Mehr zum Thema VfB Stuttgart: