VfB-Star Orel Mangala erneut negativ getestet: Steht er gegen Union im Kader?

Stuttgart - Der VfB Stuttgart kann im kommenden Heimspiel gegen den 1. FC Union Berlin vielleicht wieder auf den vergangene Woche positiv auf das Coronavirus getesteten Orel Mangala (23) setzen.

Mittelfeldmotor Orel Mangala (23) könnte am Samstag beim Heimspiel gegen den 1. FC Union Berlin wieder im Kader des VfB Stuttgart stehen.
Mittelfeldmotor Orel Mangala (23) könnte am Samstag beim Heimspiel gegen den 1. FC Union Berlin wieder im Kader des VfB Stuttgart stehen.  © Tom Weller/dpa

Nach einem ersten negativen Test am vergangenen Wochenende sei auch ein zweiter PCR-Test am Montag negativ ausgefallen, bestätigte ein Sprecher des Bundesligisten am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur.

Sollte der Mittelfeldspieler weiter negativ bleiben und keine Krankheitssymptome zeigen, könnte er am Mittwoch seine Quarantäne in Absprache mit dem Gesundheitsamt verlassen. Dann wäre die relevante Fünf-Tages-Frist abgelaufen.

Dadurch könnte er gegen Union am Sonntag (17.30 Uhr/DAZN) wieder zum Kader von Trainer Pellegrino Matarazzo (43) gehören.

Kurios! Darum schneidet sich dieser Bundesliga-Star immer Löcher in die Stutzen
VfB Stuttgart Kurios! Darum schneidet sich dieser Bundesliga-Star immer Löcher in die Stutzen

Mangala hatte im Auswärtsspiel bei Borussia Mönchengladbach (1:1) gefehlt, nachdem er isoliert worden war. Der Belgier war einer von insgesamt sechs Profis, die innerhalb kurzer Zeit positiv auf das Coronavirus getestet worden waren.

Die weiteren Spieler waren Abwehrchef Waldemar Anton, Torwart Florian Müller sowie die Flügelspieler Roberto Massimo und Erik Thommy.

Beim zweiten Schlussmann Fabian Bredlow war nach seiner Quarantäne ein Test am Freitag negativ ausgefallen, er stand daher in Mönchengladbach im Tor.

Titelfoto: Tom Weller/dpa

Mehr zum Thema VfB Stuttgart: