VfB braucht Badstuber trotz der vielen Verletzten nicht!

Stuttgart - Trotz der vielen verletzten Abwehrspieler hat Holger Badstuber (31) beim Fußball-Bundesligisten VfB Stuttgart derzeit keine Chance. 

Wird erstmal nicht mehr für die 1. Mannschaft des VfB Stuttgart spielen dürfen: Holger Badstuber (31).
Wird erstmal nicht mehr für die 1. Mannschaft des VfB Stuttgart spielen dürfen: Holger Badstuber (31).  © Tom Weller/dpa

Im Heimspiel gegen den 1. FC Köln (1:1) erwischte es Ex-Kapitän Marc Oliver Kempf (25), der sich in einem Kopfballduell ein Ohrmuschelriss zuzog. Er soll aber nur wenige Tage ausfallen, bevor er ins Mannschaftstraining zurückkehren kann. 

Länger wird es bei Konstantinos Mavropanos (22, Meniskusriss) dauern. Auf ihn wird Trainer Pellegrino Matarazzo (42) erst in circa vier Wochen wieder setzen können. 

Bei Waldemar Anton (24, Sprunggelenk) gibt es Hoffnung. Er dürfte im Spiel beim FC Schalke 04 (Freitag, 20.30 Uhr) wieder zur Verfügung stehen. 

Aber selbst wenn nicht, wird Badstuber, der vor der Saison in die VfB-Reserve degradiert wurde, keine Rolle spielen. Dies machte Sportdirektor Sven Mislintat (47) gegenüber der Stuttgarter Zeitung klar: "Holger bleibt im erweiterten Kreis. Es ist aber noch sehr weit weg, darüber nachzudenken, ihn zurückzuholen." 

Immerhin sind Marcin Kaminski (28), Atakan Karazor (24) und Pascal Stenzel (24) fit, die nach der Kempf-Verletzung schon gegen Köln die Dreierkette bildeten. 

Ansonsten gebe es nach Mislintat immer noch die Möglichkeit, den Japaner Wataru Endo (27) in die Innenverteidigung zurückzuziehen, oder dem jungen Antonis Aidonis (19) eine Chance zu geben. 

Titelfoto: Tom Weller/dpa

Mehr zum Thema VfB Stuttgart:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0