VfB-Coach Matarazzo trotz Fan-Nachteil im Pokal gegen Rostock voller Vorfreude

Stuttgart - Wenn der VfB Stuttgart am Sonntag (15.30 Uhr/Sky) in der ersten Runde des DFB-Pokals auswärts beim Drittligisten Hansa Rostock sein erstes Pflichtspiel der neuen Saison bestreitet, wird es das erste Mal seit langem wieder laut.

VfB-Cheftrainer Pellegrino Matarazzo (42, 2.v.r.) spricht mit seinen Spielern.
VfB-Cheftrainer Pellegrino Matarazzo (42, 2.v.r.) spricht mit seinen Spielern.  © Sebastian Gollnow/dpa

Denn für die Partie im Ostseestadion sind 7.500 Heimzuschauer zugelassen - ein Umstand, der VfB-Trainer Pellegrino Matarazzo (42) gefällt.

"Ich freue mich auf das Auswärtsspiel mit Stimmung im Stadion", sagte der 42-Jährige am Freitag, wenngleich er klarstellte, dass dies ein klarer Vorteil für Hansa Rostock sei.

Trotz der Umstände geht der VfB natürlich als Favorit in die Partie. Matarazzo warnte jedoch vor den Hanseaten: "Uns erwartet ein unangenehmer Gegner. Ich erwarte ein sehr intensives Spiel gegen eine sehr defensivstarke Truppe, die variabel pressen kann und Mut im Offensivspiel beweist." Das Spiel werde alles, nur kein Selbstläufer.

Dennoch blickt der gebürtige US-Amerikaner, der mit dem VfB am Samstag in seine erste volle Saison als Cheftrainer startet, dem Auftakt optimistisch entgegen, da die Mannschaft immer mehr seine Spielphilosophie verinnerliche.

"Man erkennt eine Entwicklung und hat in den Testspielen während der Vorbereitung gesehen, dass wir weitere Schritte gemacht haben. Ich merke schon, dass ich meinen Spielern mittlerweile weniger sagen muss und wir sind in dieser Hinsicht gut vorbereitet, auch für den Start in die Bundesliga."

Borna Sosa fehlt dem VfB Stuttgart gegen Hansa Rostock

Personell reist der VfB jedoch alles andere als optimal besetzt nach Mecklenburg-Vorpommern. Großes Verletzungspech zog sich wie ein roter Faden durch die gesamte Vorbereitung, zuletzt gab es mit dem Ausfall von Top-Stürmer Nicolas Gonzalez (22, Bündelriss in der Hüftmuskulatur) die nächste Hiobsbotschaft.

Wie Pellegrino Matarazzo am Freitag außerdem bekannt gab, kam Linksverteidiger Borna Sosa (22) mit Kniebeschwerden von der kroatischen Nationalmannschaft zurück und wird gegen Rostock nicht zur Verfügung stehen. Wie lange er ausfällt, ist noch unklar.

Immerhin: Innenverteidiger Roberto Massimo (19) konnte wieder mit der Mannschaft trainieren und ist für den Samstag zumindest eine Option.

Titelfoto: Sebastian Gollnow/dpa

Mehr zum Thema VfB Stuttgart:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0