Nach Didavi-Blackout: Jetzt entschuldigt sich der VfB-Star

Stuttgart - Nächster Didavi-Blackout! Nachdem Daniel Didavi (30) zuletzt mit wirren Corona-Äußerungen auf Instagram aufgefallen war, sorgte der Kicker des Fußball-Zweitligisten VfB Stuttgart nun auf dem Platz für Ärger. 

VfB-Star Daniel Didavi (30) hat momentan keine gute Zeit.
VfB-Star Daniel Didavi (30) hat momentan keine gute Zeit.  © Sebastian Gollnow/dpa

In der wichtigen Partie bei Holstein Kiel bekam der 30-Jährige in der 45. Minute die Gelb-Rote Karte und erwies seiner Mannschaft somit einen Bärendienst. 

Coach Pellegrino Matarazzo nannte den Didavi-Platzverweis im Nachgang der 2:3-Pleite bei den Störchen eine "Schlüsselszene", hatte aber trotzdem Verständnis für die Emotionen seines Schützlings, der zunächst wegen Meckerns von Schiedsrichter Robert Schröder verwarnt wurde (41.). 

Vier Minuten später folgte dann der Platzverweis nach einem rüden Foul. "Es tut mir unheimlich Leid, dass ich das Team heute im Stich gelassen habe. Diese Niederlage geht auf meine Kappe", entschuldigte sich Didavi bei den Fans auf Instagram. 

Weiter hieß es in dem Statement: "Die erste Gelbe Karte habe ich in Kauf genommen, um den Schiedsrichter darauf aufmerksam zu machen, nicht so einseitig zu pfeifen. Aber dann darf ich mich bei dem Foul mit meiner Erfahrung nicht so dumm anstellen."

Daniel Didavi fordert von den VfB-Fans Unterstützung

Dennoch forderte der 30-Jährige von den Fans Unterstützung ein: "Bitte baut die Mannschaft, die in der zweiten Halbzeit in Unterzahl toll gekämpft hat, auf."

Am Donnerstag (20.30 Uhr) haben die Schwaben schon wieder die Möglichkeit zur Wiedergutmachung, dann kommt der Hamburger SV zum Zweitliga-Spitzenspiel in die leere Stuttgarter Mercedes-Benz Arena. 

Titelfoto: Sebastian Gollnow/dpa

Mehr zum Thema VfB Stuttgart:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0