Top-Klubs jagen VfB-Stars! Wer verlässt Stuttgart tatsächlich?

Stuttgart - Es ist der Fluch der guten Tat! Im Laufe der starken Bundesliga-Saison haben sich einige Stars des VfB Stuttgart ins Schaufenster gespielt.

Bewahrt einen kühlen Kopf trotz Gerüchte um VfB-Stars: Stuttgarts Sportdirektor Sven Mislintat (48).
Bewahrt einen kühlen Kopf trotz Gerüchte um VfB-Stars: Stuttgarts Sportdirektor Sven Mislintat (48).  © Sebastian Gollnow/dpa

Dass einige Top-Klubs Interesse an seinen Schützlingen haben, schockiert VfB-Sportdirektor Sven Mislintat (48) jedoch kaum.

So betonte dieser in der Vergangenheit immer wieder, dass solch eine Situation schlicht ein Beleg für die gute Arbeit sei, die zuletzt bei den Schwaben geleistet wurde.

Zudem hat er das Heft des Handelns in der Hand, wie er am Mittwoch gegenüber der dpa betonte: "Die Jungs haben Verträge und keine Klauseln."

Somit wird also niemand vorzeitig seine Zelte am Neckar abbauen, wenn es der VfB nicht will!

Trotzdem gilt es als unwahrscheinlich, dass die Schwaben im Sommer keinen ihrer Leistungsträger ziehen lassen werden.

"Wenn ein Club aus Europas Top 16 kommt, wird es natürlich schwer für uns", weiß Mislintat.

RB Leipzig ist offenbar an VfB-Stürmer Sasa Kalajdzic dran, der FC Bayern an Borna Sosa

Sind in den Fokus der Top-Klubs geraten: VfB-Profis Borna Sosa (l., 23) und Sasa Kalajdzic (23).
Sind in den Fokus der Top-Klubs geraten: VfB-Profis Borna Sosa (l., 23) und Sasa Kalajdzic (23).  © Sebastian Gollnow/dpa

Wie TAG24 bereits berichtet hatte, soll unter anderem RB Leipzig an VfB-Stürmer Sasa Kalajdzic (23) interessiert sein.

Youngster Silas Wamangituka (21) ist offenbar in den Fokus des FC Fulham sowie des FC Everton geraten und der FC Bayern München hat seine Fühler nach Borna Sosa (23) ausgestreckt.

Zudem wird schon seit vergangenen Sommer über einen Abgang von Stürmerstar Nicolas Gonzalez (22) spekuliert, den es zu einigen englischen sowie italienieschen Klubs, aber auch zu Borussia Dortmund ziehen könnte.

Immerhin: "Es besteht für uns keine wirtschaftliche Notwendigkeit zu verkaufen", so Mislintat, der allerdings im nächsten Atemzug erklärte, aufgrund der Corona-Krise gerne einen Transferüberschuss erwirtschaften zu wollen.

Deshalb wird das Stuttgarter Diamantenauge in den nächsten Wochen abwägen müssen, welche Verluste sich die Schwaben im Kader erlauben können.

BVB hat wohl Interesse an Nicolas Gonzalez: Viele Klubs können sich den VfB-Stürmer aber nicht leisten

Nicolas Gonzalez (22) könnte den VfB Stuttgart im Sommer womöglich verlassen.
Nicolas Gonzalez (22) könnte den VfB Stuttgart im Sommer womöglich verlassen.  © Tom Weller/dpa-Pool/dpa

Mehr als einen Offensivspieler werden sie dementsprechend wohl kaum abgeben, doch bei wem wird der VfB nachgeben?

Aufgrund der anhaltenden Gerüchte würde ein Gonzalez-Wechsel am wenigsten verwundern.

Jedoch muss man hinsichtlich der Pandemie auch bedenken: Wer wird im Sommer eigentlich das Geld haben, um die hohe Ablösesumme zu zahlen, die sich der VfB vorstellt? Viele werden es nicht sein.

Titelfoto: Sebastian Gollnow/dpa

Mehr zum Thema VfB Stuttgart:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0