Die Karriere von VfB-Star Mario Gomez steht vor kuriosem Ende 

Stuttgart - Mario Gomez (34) wird bald abtreten. Dass seine Karriere kurz vor dem Ende steht, daraus machte der Stürmerstar des VfB Stuttgart zuletzt keinen Hehl. 

Erzielte Mario Gomez in dieser Situation gegen Bielefeld womöglich den letzten Treffer seiner Karriere? 
Erzielte Mario Gomez in dieser Situation gegen Bielefeld womöglich den letzten Treffer seiner Karriere?  © Gregor Bauernfeind/dpa

Gomez sei froh, dass der größte Teil seiner Karriere vorüber sei und er sich "nicht mehr zehn Jahre" mit dem Videobeweis rumschlagen muss, ärgerte er sich noch im Dezember vergangenen Jahres, nachdem ihm mehrere Treffer wegen einer Abseitsstellung aberkannt wurden. (TAG24 berichtete)

Dass seine sportliche Laufbahn nun aber ein so abruptes Ende nehmen könnte, hätte er wohl selbst nicht gedacht. Denn durch den Ausbruch des Coronavirus wird ein vorzeitiger Abbruch der Fußball-Saison diskutiert. 

Und da der VfB mit dem Stürmerstar nicht mehr verlängern möchte und ein Vereinswechsel offenbar keine Option für Gomez ist, bliebe nur das Karriereende. 

In diesem Fall hätte der 34-Jährige beim 1:1 gegen Arminia Bielefeld das letzte Tor seiner Karriere geschossen. Und zum letzten Mal gejubelt! 

Gegenüber der "Bild"-Zeitung äußerte sich nun Gomez-Berater Uli Ferber: "Die Gesundheit steht über allem. In der jetzigen Situation gibt es viel Wichtigeres, als sich über diese Themen zu unterhalten."

VfB-Star Mario Gomez könnte bald ganz viel Zeit für seine Familie haben

Bejubelte Mario Gomez hier sein letztes Tor in seiner Karriere? Beim Remis gegen Arminia Bielefeld traf der Oldie per Kopf zur zwischenzeitlichen 1:0-Führung für den VfB. 
Bejubelte Mario Gomez hier sein letztes Tor in seiner Karriere? Beim Remis gegen Arminia Bielefeld traf der Oldie per Kopf zur zwischenzeitlichen 1:0-Führung für den VfB.  © Gregor Bauernfeind/dpa

Er beteuerte außerdem: Gomez habe "immer klar geäußert, dass er alles dafür tun wird, dass der VfB am Ende der Saison aufsteigt". 

Dies kann Gomez aber unter Umständen nicht mehr beeinflussen. 

Aktuell sei es jedoch wichtiger, sich der "gesellschaftliche Situation" zu widmen, dass "alle Menschen irgendwann wieder an einem normalen Leben" teilhaben können, erklärte Ferber. 

Auch Gomez selbst stellte sein sportliches Schicksal hinten an. Der 34-Jährige verbringt gerade viel Zeit mit seiner Familie, wie er in einem Video auf dem offiziellen Twitter-Account der Bundesliga verriet

Seine Botschaft an die Menschen in Zeiten des Coronavirus: Bleibt zu Hause! Wie Gomez, der sich derzeit mit einem individuellen Trainingsplan fit hält. 

Ansonsten spiele, tanze, lache und koche er mit seinem Sohn und mache lauter Dinge, die Spaß machen, erzählte der 34-Jährige. "Denn glücklicherweise versteht mein Sohn noch nichts von der Corona-Krise", fuhr er fort. 

Im Falle eines Karriereendes könnte Gomez bald noch viel mehr Zeit mit seiner Familie verbringen. 

Titelfoto: Gregor Bauernfeind/dpa

Mehr zum Thema VfB Stuttgart:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0