VfB-Pechvogel Awoudja meldet sich nach OP: "Gott hat für jeden von uns einen Plan"

Stuttgart - Achillessehnenriss! So lautete die bittere Diagnose für Maxime Awoudja (22), Profi des VfB Stuttgart

Hier noch in Aktion auf dem Feld: Maxime Awoudja (22).
Hier noch in Aktion auf dem Feld: Maxime Awoudja (22).  © Frank Molter/dpa

Wie TAG24 bereits berichtete, verletzte sich der Verteidiger am vergangenen Sonntag beim Training ohne Einwirkung eines anderen Spielers. 

Awoudja wird mehrere Monate ausfallen. 

Dennoch ist der 22-Jährige schon wieder etwas positiver gestimmt. Am Dienstag wurde er operiert. 

"Alles ist gut verlaufen", schrieb Awoudja auf Instagram. Weiter hieß es dort: "Leider werde ich für paar Monate raus sein, aber Gott hat für jeden von uns einen Plan." 

Außerdem versprach er: "Die Zeit werde ich gut nutzen, um stärker zurückzukommen."

Bisher eilte Awoudja beim VfB etwas der Ruf des Pechvogels voraus. Bei seinem ersten Spiel gegen Hannover 96 traf er zum Eigentor und flog später sogar noch mit Gelb-Rot vom Platz (TAG24 berichtete). 


Am Sonntag beginnt für den VfB Stuttgart die Rest-Saison nach der coronabedingten Zwangspause. Awoudja wird dann seinen Kollegen nur die Daumen drücken können. 

Die Schwaben treffen auf Wehen Wiesbaden (13.30 Uhr). 

Titelfoto: Screenshot/Instagram/Maxime Awoudja

Mehr zum Thema VfB Stuttgart:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0