Stürmer Gonzalez will weg: So reagiert der VfB Stuttgart

Stuttgart - Der argentinische Nationalspieler Nicolas Gonzalez will den VfB Stuttgart verlassen.

Nicolas Gonzalez ist bereit für ein neues Kapitel in seiner Karriere.
Nicolas Gonzalez ist bereit für ein neues Kapitel in seiner Karriere.  © Tom Weller/dpa-Pool/dpa

"Es war eine großartige Geschichte in Deutschland. Aber jetzt habe ich mich entschieden: Ich will weg, ich will eine Luftveränderung. Ich will Stuttgart verlassen", sagte der 22 Jahre alte Angreifer dem italienischen Internetportal tuttomercatoweb.com am Montag. 

Und weiter: "Ich habe schon mit dem Club gesprochen, und ich bin bereit für ein neues Kapitel meiner Karriere."

Der VfB weiß über die Wechselabsichten des Stürmers Bescheid, will ihn aber nur bei einem lukrativen Angebot ziehen lassen. Bislang hat sich noch kein Verein beim Bundesliga-Aufsteiger gemeldet. 

"Nico ist ein wichtiger Spieler für uns und steht beim VfB langfristig unter Vertrag. Wir kennen seine Gedanken über einen Vereinswechsel, uns liegt aber keine Anfrage oder ein Kauf-Angebot eines anderen Clubs für ihn vor", sagte Sportdirektor Sven Mislintat. 

"Zudem müsste ein solches Angebot finanziell außerordentlich reizvoll gestaltet sein, damit wir uns damit beschäftigen würden."

Gonzalez hatte in der vergangenen Saison in der 2. Fußball-Bundesliga 14 Treffer für die Schwaben erzielt und damit maßgeblichen Anteil an der Bundesliga-Rückkehr des Traditionsclubs. Er besitzt bei den Stuttgartern noch einen Vertrag bis zum 30. Juni 2023.

Titelfoto: Tom Weller/dpa-Pool/dpa

Mehr zum Thema VfB Stuttgart:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0