Mislintat: VfB plant keine weiteren Einkäufe

Stuttgart - Sportdirektor Sven Mislintat vom Fußball-Bundesligisten VfB Stuttgart sieht seine Mannschaft trotz der 2:3-Niederlage zum Auftakt gegen den SC Freiburg für die neue Saison gut gerüstet.

VfB-Sportdirektor Sven Mislintat.
VfB-Sportdirektor Sven Mislintat.  © Guido Kirchner/dpa

Es seien aktuell keine weiteren Verpflichtungen geplant, sagte der 47-Jährige am Sonntag. "Wenn wir nichts abgeben, dann nicht." 

Selbst wenn noch Spieler den Verein verlassen sollten, werde man erst "bewerten, ob wir genug Alternativen im aktuellen Kader haben" und nur dann externen Ersatz in Betracht ziehen, "wenn er top in diese Gruppe passt und sportlich das, was wir dann verloren haben, zumindest ersetzt", sagte Mislintat.

Er "glaube an diese Mannschaft und sehe viel in ihr", betonte Mislintat. 

Der zudem hofft, dass Stürmer Nicolas Gonzalez (Bündelriss in der Hüftmuskulatur) sowie die Mittelfeldspieler Philipp Förster (Probleme am Wadenbein), Lilian Egloff (Sprunggelenksverletzung) und Erik Thommy (Ellenbogenbruch) nach der Länderspiel-Pause im Oktober wieder zur Verfügung stehen.

Verteidiger Konstantinos Mavropanos (Leistenprobleme) könnte "eventuell schon gegen Mainz, spätestens gegen Leverkusen eine Option" sein.

Titelfoto: Guido Kirchner/dpa

Mehr zum Thema VfB Stuttgart:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0