VfB von irrem Pech verfolgt! Hätte es statt Leverkusen-Tor Elfmeter für Stuttgart geben müssen?

Leverkusen/Stuttgart - Es ist einfach unglaublich! Bei der durchaus verdienten 2:5-Niederlage des VfB Stuttgart gegen Bayer 04 Leverkusen kam es erneut zu einer strittigen Szene.

Stuttgarts Wataru Endo (27) geht nach dem Spiel enttäuscht über den Rasen.
Stuttgarts Wataru Endo (27) geht nach dem Spiel enttäuscht über den Rasen.  © Thilo Schmuelgen/Reuters/Pool/dpa

Bei einem Schuss von VfB-Stürmer Sasa Kalajdzic (23) aufs Tor der Hausherren spielte Timothy Fosu-Mensah (23) im Strafraum den Ball mit der Hand. Die Pfeife von Referee Sven Jablonski (30) blieb jedoch stumm und das Spiel lief weiter. Im direkten Gegenzug kassierten die Schwaben das 1:3 durch Leon Bailey (56. Minute).

Anschließend wurde das Tor durch den VAR zwar nochmal geprüft, allerdings auf Abseits, wie der DFB auf Twitter erklärte.

Ein Skandal in den Augen der Stuttgarter. "Ein ganz klarer Handelfmeter, klare Fehlentscheidung", war Sven Mislintat (48) mächtig sauer.

Der VfB-Sportdirektor kritisierte am Sky-Mikrofon: "Wir müssen Erklärungen dafür finden, warum Köln das 3:1 nicht rückgängig macht und uns Elfmeter gibt. Meines Erachtens ist es eine Vergrößerung der Körperfläche."

Ähnlich sah es Schwaben-Schlussmann Gregor Kobel (23): "Wir haben jetzt mehrere Schulungen gehabt und ich bin einer, der sagt, es ist generell schwer zu entscheiden, was Handspiel ist und was nicht. Aber ich glaube, dass die Hand des Verteidigers über der Schulter nichts zu suchen hat."

VfB Stuttgart gegen Bayer Leverkusen: War es ein strafbares Handspiel von Timothy Fosu-Mensah?

Der DFB erklärt zu VfB gegen B04: VAR prüft nach Bailey-Tor nur eine vermeintliche Abseitsstellung

Auch VfB-Boss Thomas Hitzlsperger ärgert sich über die Schiedsrichter-Leistung

Auch VfB-Boss Thomas Hitzlsperger (38) war aufgrund der Schiedsrichter-Entscheidung angefressen, er twitterte: "Man kann viel über das Spiel diskutieren aber sicher nicht, ob die Handspiel-Regel richtig ausgelegt wurde. Wurde sie nämlich NICHT!"

Ärgerlich für den VfB! Schon im DFB-Pokal vergangenen Mittwoch gegen Borussia Mönchengladbach wurde den Schwaben ein Handelfmeter in der Nachspielzeit verwehrt (TAG24 berichtete), den man durchaus hätte geben können.

Titelfoto: Thilo Schmuelgen/Reuters/Pool/dpa

Mehr zum Thema VfB Stuttgart:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0