Hitzlsperger greift beim VfB nach der Macht: So kontern jetzt die Fans

Stuttgart - Die Stimmung unter den Fans des VfB Stuttgart ist derzeit alles andere als ruhig. Nachdem Vorstandschef Thomas Hitzlsperger (38) nach dem Präsidentenamt strebt, haben jetzt die Ultras vom Commando Cannstatt reagiert.

VfB-Vorstandschef Thomas Hitzlsperger (38).
VfB-Vorstandschef Thomas Hitzlsperger (38).  © Tom Weller/dpa-Pool/dpa

Wir erinnern uns: Hitzlsperger griff vor Kurzem VfB-Präsidenten Claus Vogt (51) scharf und sehr öffentlich an. Auf seiner Homepage veröffentlichte der 38-Jährige einen offenen Brief.

Demnach gehe "ein tiefer Riss" durch den Klub. Dieser gefährde "alles, worauf wir zu Recht stolz sind".

Und weiter: "Der Riss verläuft zwischen unserem Präsidenten und Aufsichtsratsvorsitzenden Claus Vogt auf der einen Seite und dem gesamten Vorstand der AG und zahlreichen Gremienmitgliedern aus Präsidium, Aufsichtsrat und Vereinsbeirat sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern auf der anderen Seite." Der Zustand sei, so Hitzlsperger, endgültig unzumutbar geworden.

Ex-Präsident Staudt sieht Hitzlspergers VfB-Abschied skeptisch
VfB Stuttgart Ex-Präsident Staudt sieht Hitzlspergers VfB-Abschied skeptisch

Laut Vorstandschef habe sich um Präsident Vogt ein Kreis gebildet, "der seine Ziele in einer Art und Weise verfolgt, die unserem Klub massiv schadet".

Konsequenz: Hitzlsperger warf seinen Hut in den Ring, um Vogt aus dem Klub zu drängen. Der 51-Jährige wiederum antwortete seinerseits öffentlich und ausführlich darauf. Stimmung beim VfB!

Bei den Fans ist nach dem ganzen Tohuwabohu ebenfalls alles andere als eitel Sonnenschein angesagt. Die Ultras vom Commando Cannstatt machten ihrem Unmut angesichts von Hitzlspergers Machtstreben nun in aller Öffentlichkeit Luft.

Fan fordert: "Hitzlsperger muss zurückziehen"

An der Brücke zur Hanns-Martin-Schleyer Halle spannten sie ein Banner auf, posteten dieses auf Twitter. Darauf zu lesen: "Thomas-Hitzlsperger-Allee". Daneben ist der Vorstandschef selbst zu sehen, als Marionette an den Fäden des Hauptsponsors Daimler.

Bei den Fans fiel die Aktion auf fruchtbaren Boden. "Danke für die geile Aktion!", kommentierte einer. Ein anderer schrieb: "Treffender kann man es nicht ausdrücken." Ein weiterer feixte: "Thomas-Hitzlsperger-Arena kommt auch bald."

Nüchtern kommentiert ein anderer User mit Blick in die Zukunft: "Hitzlsperger muss zurückziehen. Sich entschuldigen und dann mit Vogt zusammen einen Weg finden."

Titelfoto: Montage: SCreenshot Twitter.de/Commando Cannstatt, Tom Weller/dpa-Pool/dpa

Mehr zum Thema VfB Stuttgart: