VfB-Boss Thomas Hitzlsperger ist nach Trauerfall am Boden zerstört 

Stuttgart - Thomas Hitzlsperger trauert um einen Ex-Teamkollegen. Der ehemalige englische Fußballprofi Peter Whittingham ist am Donnerstag plötzlich verstorben. (TAG24 berichtete)

Der Vorstandsvorsitzende Thomas Hitzlsperger trauert nach Tod von Ex-Fußballer Peter Whittingham. (Fotomontage) 
Der Vorstandsvorsitzende Thomas Hitzlsperger trauert nach Tod von Ex-Fußballer Peter Whittingham. (Fotomontage)   © Maximilian Haupt/DPA/Screenshot/Twitter/Aston Villa

Wie englische Medien zunächst berichteten, ist der 35-Jährige nach einem Unfall in einem Pub, bei dem er sich schwere Kopfverletzungen zugezogen hatte, ums Leben gekommen. 

Darauf reagierte Hitzlsperger mit Bestürzung: "Ich kann gar nicht ausdrücken, so sehr bin ich am Boden zerstört", schrieb der Vorstandsvorsitzende des VfB Stuttgart beim Kurznachrichtendienst "Twitter". 

Hitzlsperger spielte im Jahr 2001 bis 2005 bei Aston Villa und kickte in dieser Zeit von 2003 bis 2005 gemeinsam mit Whittingham. 

"Whitts war nicht nur ein Top-Fußballer, sondern auch einer der besten Menschen im Geschäft. Meine Gedanken sind bei seinen Liebsten", schrieb Hitzlsperger weiter. 

Whittinghams ehemaliger Club Cardiff City gab am Donnerstag den Tod des 35-Jährigen bekannt. 

Die Karriere von Peter Whittingham

In Cardiff wurde Whittingham zur Legende. Er absolvierte 457 Spiele und erzielte 96 Tore für den walisischen Club. Dazu kamen starke 93 Vorlagen. Von 2007 bis 2017 stand der nun verstorbene Kicker bei Cardiff unter Vertrag. Eine lange Zeit im Profifußball, was ihn unvergessen macht. 

Die Saison 2009/10, als er mit den Walisern den Aufstieg knapp verpasste, gilt als die beste seiner Karriere. Dabei schoss er in 51 Partien wettbewerbsübergreifend 25 Treffer und legte 13 Tore auf.  Erst im Finale der Playoffs scheiterte er mit Cardiff am FC Blackpool nach einer 2:3-Pleite. 

2012/13 stieg er mit dem walisischen Club dann als Meister doch noch in die Premier League auf. Er war Stammspieler. 

Ein Jahr später stiegen "The Bluebirds" allerdings mit Whittingham wieder Sang und Klanglos ab, was auch der Mittelfeldspieler nicht mehr verhindern konnte. 

Titelfoto: Maximilian Haupt/DPA/Screenshot/Twitter/Aston Villa

Mehr zum Thema VfB Stuttgart:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0