VfB-Transferticker: Kommt Griechen-Stürmer Fountas von Rapid Wien?

Stuttgart - Nachdem Fußball-Zweitligist VfB Stuttgart so gut wie aufgestiegen ist, können die sportlich Verantwortlichen für die kommende Bundesliga-Saison planen. 

Sportdirektor des VfB Stuttgart: Sven Mislintat (47).
Sportdirektor des VfB Stuttgart: Sven Mislintat (47).  © Marijan Murat/dpa

So steht für Vorstands-Boss Thomas Hitzlsperger (38) und besonders Sportdirektor Sven Mislintat (47) eine stressige Phase bevor. 

Letzterer schloss zwar vor kurzem die ganz große Umstrukturierung des Kaders aus, dennoch wird es Veränderungen geben. 

Mario Gomez (34) verlässt den Verein und besonders hinter der Zukunft der Leihspieler Gregor Kobel (22, Torwart, TSG 1899 Hoffenheim), Pascal Stenzel (24, Rechtsverteidiger, SC Freiburg) und Nathaniel Phillips (23, Innenverteidiger, FC Liverpool) steht ein dickes Fragezeichen. 

Bei Kobel (30 Ligaspiele) und Stenzel (33 Partien) gilt: Sollten sie sich vom VfB verabschieden, hinterlassen sie eine Lücke, die gefüllt werden muss. 

Beide waren wichtige Führungsspieler, die maßgeblich am erfolgreichen Ausgang der Saison beteiligt waren. 

Nägel mit Köpfen hat der VfB dagegen hinsichtlich der Personalie Wataru Endo (27) gemacht: Beim Japaner, der zunächst vom belgischen Erstligisten VV St. Truiden ausgeliehen war, haben die Schwaben die Kaufoption in Höhe von 1,7 Millionen Euro gezogen. 

Aktuell stehen 28 Profis im Kader des VfB Stuttgart. 

Wer kommt und wer geht noch von Bord? Alles rund um die heiße Transfer-Phase des VfB erfahrt Ihr hier in unserem TAG24-Transferticker. 

Update, 5. Juli, 16.35 Uhr: Kommt Stürmer Taxiarchis Fountas vom SK Rapid Wien?

Dem VfB Stuttgart wird schon seit einiger Zeit ein Interesse am griechischen Stürmer Taxiarchis Fountas (24) nachgesagt (TAG24 berichtete). Der 1,70 Meter große und eher flinke Stürmer kickt aktuell für den österreichischen Erstligisten SK Rapid Wien und spielt dort eine herausragende Saison: In 28 Pflichtspielen erzielte Fountas 20 Treffer und bereitete sieben weitere vor.

Einem Blog-Eintrag des österreichischen Sportjournalisten Peter Linden zufolge, äußerte sich jetzt Wiens Sport-Geschäftsführer Zoran Barisic (50) über einen möglichen Verkauf des Griechen: "Man kann darüber reden, wenn es sich für Rapid richtig auszahlt." Peter Linden zufolge erhoffen sich die Wiener fünf Millionen Euro als Ablösesumme.

Taxiarchis Fountas, der bei Rapid noch bis Ende Juni 2022 unter Vertrag steht, soll beim VfB Stuttgart die Lücke im Sturm schließen, die durch das Karriereende von Vereinslegende Mario Gomez (TAG24 berichtete) entstanden ist.

Der Grieche Taxiarchis Fountas (24) stürmt derzeit für den österreichischen Erstligisten SK Rapid Wien.
Der Grieche Taxiarchis Fountas (24) stürmt derzeit für den österreichischen Erstligisten SK Rapid Wien.  © imago images/GEPA pictures

Update, 3. Juli, 14.02 Uhr: Fortuna hofft auf Verbleib von VfB-Leihspieler Thommy

Fortuna Düsseldorf hat nach dem Abstieg in die 2. Fußball-Bundesliga den Verbleib von Leihspieler Erik Thommy vom VfB Stuttgart noch nicht abgeschrieben. 

"Erik hat eine hohe Affinität zur Fortuna", sagte Düsseldorfs Manager Uwe Klein der "Rheinischen Post" (Freitag). 

Klein räumte aber ein, dass die Chancen auf einen Verbleib des bisherigen Leistungsträgers der Fortuna durch den Abstieg "signifikant geringer" seien. 

Der 25 Jahre alte Offensivspieler gehört Bundesliga-Aufsteiger Stuttgart und kehrt offiziell dorthin zurück. 

Thommy habe Klein aber weitere Gespräche über einen eventuellen Verbleib zugesichert.

Erik Thommy von Düsseldorf in Aktion gegen Havard Nordtveit (l) von Hoffenheim.
Erik Thommy von Düsseldorf in Aktion gegen Havard Nordtveit (l) von Hoffenheim.  © Marius Becker/dpa-Pool/dpa

Update, 3. Juli, 09.41 Uhr: Hannover 96 verhandelt mit VfB Stuttgart über Anton-Transfer

Fußball-Zweitligist Hannover 96 hat das Interesse des VfB Stuttgart am ehemaligen U21-Europameister Waldemar Anton bestätigt. "Ja, es stimmt, uns liegt eine Anfrage aus Stuttgart vor. Wir sind im Austausch", sagte 96-Sportchef Gerhard Zuber der "Bild" (Freitag). 

Nach Informationen der "Stuttgarter Zeitung" und "Stuttgarter Nachrichten" steht der Transfer des 23 Jahre alten Defensivallrounders kurz vor dem Abschluss. 

Anton wäre die erste Neuverpflichtung des Aufsteigers für die kommende Bundesliga-Saison. 

Als Ablösesumme stehen rund fünf Millionen Euro im Raum.

Hannovers Waldemar Anton (l) spielt gegen Bochums Anthony Losilla.
Hannovers Waldemar Anton (l) spielt gegen Bochums Anthony Losilla.  © Swen Pförtner/dpa

Update 2. Juli, 17.13 Uhr: Zukunft von Torhüter Gregor Kobel soll bald geklärt sein

Wie die "Stuttgarter Nachrichten" vermelden, soll in der kommenden Woche entschieden werden, wo Keeper Gregor Kobel (22) in der nächsten Saison seine Handschuhe überstreift. Der VfB wolle den von der TSG Hoffenheim ausgeliehenen Schweizer nach Angaben der Zeitung fest verpflichten. Ihm sollen jedoch auch andere Angebote vorliegen, darunter eines von Hertha BSC.

Der 1,94 Meter große Torhüter stand in 31 der 34 Zweitliga-Partien im Kasten der Stuttgarter und wurde lediglich vor dem Ende der Vorrunde in den letzten drei Spielen unter Ex-Trainer Tim Walter von Fabian Bredlow (25) verdrängt.

Die VfB-Profis Atakan Karazor (links) und Gregor Kobel stehen jubelnd nach dem Abpfiff auf dem Platz.
Die VfB-Profis Atakan Karazor (links) und Gregor Kobel stehen jubelnd nach dem Abpfiff auf dem Platz.  © Daniel Karmann/dpa

Update 1. Juli, 10.23 Uhr: VfB Stuttgart verpflichtet ausgeliehenen Stenzel für vier Jahre

Bundesliga-Rückkehrer VfB Stuttgart hat den vom SC Freiburg ausgeliehenen Außenverteidiger Pascal Stenzel fest verpflichtet und mit einem Vertrag bis 30. Juni 2024 ausgestattet. Das gaben die Schwaben am Mittwochvormittag bekannt. Die Ablöse für den 24-jährigen Fußball-Profi soll bei etwas mehr als einer Million Euro liegen.

"Pascal war vom ersten Tag an auf und neben dem Platz ein sehr wichtiger Faktor für uns. Seine beeindruckenden Einsatzzeiten in der abgelaufenen Saison unterstreichen Pascals großen Anteil an unserem Aufstieg in die Bundesliga. Aber auch seine positive Art und seine vorbildliche Einstellung waren ausschlaggebend dafür, dass wir Pascal fest verpflichtet und ihn langfristig an den VfB gebunden haben", sagte Stuttgarts Sportdirektor Sven Mislintat.

Stenzel war im Sommer 2019 auf Leihbasis zum VfB gekommen und bestritt in der abgelaufenen Saison alle 34 Zweitliga-Spiele für den Club. "Die Entscheidung für den VfB ist mir sehr leicht gefallen", sagte der Defensivmann nun: "Es war ein tolles Jahr sowohl für uns als Mannschaft als auch für mich persönlich."

Stuttgarts Pascal Stenzel in Aktion.
Stuttgarts Pascal Stenzel in Aktion.  © Tom Weller/dpa

Update, 25. Juni, 15.43 Uhr: Ex-VfB-Spieler Leibold kann sich Rückkehr vorstellen

Informationen der "Stuttgarter Nachrichten" zufolge kann sich Linksverteidiger Tim Leibold eine Rückkehr zum VfB Stuttgart vorstellen. Der 26-Jährige steht derzeit beim Hamburger SV noch bis 2023 unter Vertrag und kickte sowohl in der Jugend für den VfB, als auch von 2013 bis 2015 für die zweite Mannschaft.

Heidenheims Marnon Busch (25, links) in Aktion gegen Hamburgs Tim Leibold (26).
Heidenheims Marnon Busch (25, links) in Aktion gegen Hamburgs Tim Leibold (26).  © Tom Weller/dpa

Leibold absolvierte in der laufenden Saison alle 35 Pflichtspiele für den HSV, bereitete dabei 16 Tore vor (Bestwert in der Liga) und erzielte selbst einen Treffer.

Titelfoto: imago images/GEPA pictures

Mehr zum Thema VfB Stuttgart:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0