VfB-Verletzungspech: Förster muss Trainingslager beenden

Kitzbühel/Stuttgart - Die Verletzungsmisere beim Fußball-Bundesligisten VfB Stuttgart hält an. 

Stuttgarts Philipp Förster (25, l.) in Aktion gegen Darmstadts Matthias Bader (r.).
Stuttgarts Philipp Förster (25, l.) in Aktion gegen Darmstadts Matthias Bader (r.).  © Tom Weller/dpa

So reisen am Dienstag drei Profis vorzeitig aus dem Trainingslager im österreichischen Kitzbühel ab und kehren nach Stuttgart zurück, wie die "Stuttgarter Nachrichten" berichteten. 

Darunter Erik Thommy (26, Splitterbruch im Ellenbogen), der sich im Testspiel gegen den FC Liverpool verletzte und bereits operiert wurde sowie Lilian Egloff (18), der im Training einen Schlag auf den Knöchel abbekam (Teilruptur der vorderen Syndesmose). 

Der dritte im Bunde ist Philipp Förster. Dem 25-Jährigen, der am Dienstagmorgen noch fleißig beim Krafttraining zu sehen war, plagen Probleme mit dem Wadenbein. 

Sportdirektor Sven Mislintat (47) sagte: "Es ist so, dass wir ihm hier nicht die optimale Behandlung geben können. Das wird in der Reha-Welt aber möglich sein, dort erhält er gezielt die Maßnahmen, die für einen schnellen Genesungsprozess nötig sind." 

Wie lange er ausfallen wird, war unklar. Man wolle einen Ermüdungsbruch verhindern, so Mislintat weiter.

Bereits aus Kitzbühel abgereist, war Roberto Massimo (19). Er erlitt im Test gegen den LFC eine Kapselverletzung im Sprunggelenk. 

Für die anderen steht am Mittwoch der nächste Härtetest gegen den Hamburger SV (16 Uhr) an. 

Update, 14.26 Uhr: Auch Konstantinos Mavropanos verletzt

Auch eine Neuverpflichtung treibt den sportlich Verantwortlichen des VfB Stuttgart Sorgenfalten auf die Stirn: Konstantinos Mavropanos (22). Der vom FC Arsenal London ausgeliehene Innenverteidiger hat im Trainingslager in Kitzbühel noch keine einzige Einheit absolvieren können. Die Diagnose lautete nach einem Bericht der "Stuttgarter Nachrichten": Muskuläre Probleme im Leistenbereich. Nach Aussagen von Sportdirektor Sven Mislintat sei es unwahrscheinlich, dass Mavropanos in dieser Woche noch ins Mannschaftstraining zurückkehren wird. Trotzdem bleibt er wohl in Kitzbühel.

Titelfoto: Tom Weller/dpa

Mehr zum Thema VfB Stuttgart:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0